1. Startseite
  2. Lokales
  3. Leserbriefe
  4. Leserbriefe

Die Ukraine muss diesen Krieg gewinnen

Erstellt:

Von: Christian Vordemann

Kommentare

Herrmann Bauer: Einmischung in den Krieg; Leserforum 30. Mai

Mit Irritation habe ich den Leserbrief von Herrn Bauer gelesen. Dass der völkerrechtswidrige Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine den wirtschaftlichen Beziehungen Deutschlands mit der Ukraine schadet, ist unbestritten. Daraus die primäre Begründung zu machen, dass sich Deutschland „so massiv in diesen Krieg“ einmischt, damit die „Gewinne der deutschen Industrie“ gesichert werden, ist zumindest abstrus. Herr Bauer vergisst wohl, dass durch Putins Krieg mit Stand Ende Mai (statista.com) 6,8 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen sind, dass es im Land 7,2 Millionen Binnenflüchtlinge gibt, dass Putins Armee gezielt Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen der Zivilgesellschaft zerstört, die globale Nahrungsversorgung durch gezielte Angriffe auf die landwirtschaftliche Infrastruktur, Diebstahl landwirtschaftlicher Großgeräte und Diebstahl und Exportblockade von Weizen stört, weiträumige Zerstörungen an Häusern, Industrien und Verkehrsinfrastruktur anrichtet, und vor allem dass zehntausende an zivilen Opfern getötet, vergewaltigt, durch Filtrationszentren aussortiert und deportiert werden? Dass Russland die Ukraine aus imperialistischen und revanchistischen Gründen unter dubiosen Rechtfertigungen (Völkermord an der russischsprachigen Bevölkerung, Entnazifizierung, Ukraine ist keine Nation etc.) angreift und damit auch deren Bestrebungen angreift, sich zu den westlichen Gesellschaftswerten der freiheitlichen Demokratien zu öffnen, und somit indirekt auch unseren Lebens- und Gesellschaftsentwurf angreift, wird durch Herrn Bauer ebenfalls unterschlagen. Ich bin mir sicher, dass meine Auflistung nicht vollständig ist, sicherlich aber ausreichend Belege und Gründe anführt, warum wir als eine offene, demokratische und freiheitliche Gesellschaft die Ukraine unterstützen müssen. Mit den Flüchtlingen, mit den Auswirkungen auf unsere und auch die globale Wirtschaft, mit dem Leid und den Vertreibungen der Ukrainer im Osten Europas, mit Russlands Angriffskrieg auf die europäische Sicherheitsstruktur ist dieser Krieg seit dem 24.02. unser Krieg geworden. Wir müssen die Ukraine unterstützen, mit Waffen und auch schweren Waffen, im Wiederaufbau, humanitärer Hilfe. Und es ist zu hoffen, dass die Unterstützung des Westens nicht nachlässt, sich intensiviert, und dass Russland und Putin diesen Krieg nicht nur nicht gewinnen darf, sondern dass die Ukraine diesen Krieg gewinnen und ihre Souveränität zurückerlangen muss.

Ingo Klagge

Geretsried

Auch interessant

Kommentare