Alles im Übermaß schafft Probleme

Hundehalter trifft die Schuld; Leserforum 12. März

Alles im Übermaß schafft Probleme. Vor 70 Jahren (bin jetzt 77) gab es Hunde nur auf dem Bauernhof, beim Jäger, in der Bergrettung oder sonst sinnvollen Einsätzen. Es gab keine Probleme. Heute, wenn ich durch die Fluren radle oder wandere treffe ich selten noch Wanderer ohne einen oder mehrere Hunde. Dafür seitlich der Wege eine Menge von Hundekot auch eingepackt in Plastiktüten. Deshalb versucht man mit Regeln das Übermaß in den Griff zu bekommen. Leider halten sich nur gefühlte 60 % daran. Deshalb kommt es zu Konflikten, die im globalen Vergleich aber noch harmlos sind. Viel schlimmer aber ist die Explosion der Menschenmenge auf unserm Globus mit all ihren Bedürfnissen. In meiner Jugend waren es 2 Milliarden, heute 7 Milliarden! Jeder der die Grundrechnungsarten beherrscht, kann sich ausrechnen wohin das führt. Immer weniger Lebensraum wegen Klimaerwärmung bei steigender Menschenvermehrung (z. B. Afrika. Um zu überleben strömen sie in die noch gemäßigteren Zonen, also zu uns. Es entstehen Überlebenskriege ungeahnten Ausmasses die unseren nachfolgenden Generationen nur erspart bleibt wenn die Reduktion auf allen Gebieten in Angriff genommen und nicht an Symtomen rumgedoktert wird.Unser Globus ist endlich!Mir in meinem Alter kann‘s wurscht sein aber hoffentlich wachen unsere Kinder und Enkel noch rechtzeitig auf. 

Alexander Schmid Aßling

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kraftdemonstration
Israel und Palästina – wenig Objektivität; Leserforum 18. Mai, Marcus Mäckler: „Die Toten sind Teil eines Kalküls“, Interview mit Peter Lintl; Politik 16. Mai
Kraftdemonstration
Kreuz-Debatte in Bayern
Erlösend; Leserforum 15. Mai
Kreuz-Debatte in Bayern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.