Ausverkauf der Natur

Dirk Walter: „Event“-Inflation in den Alpen; Bayern, Qualitatives Wachstum; Leserbriefe 21. Juli

Der Ausverkauf unserer Lebensumgebung wird immer schlimmer, die Bereiche, in denen man sich noch einigermaßen erholen kann, immer mehr von der Spaßgesellschaft vereinnahmt. Das Bild zu dem Artikel zeigt wieder eine neue Art der Beeinträchtigung von Natur, Umwelt und der sich dort Aufhaltenden. Sind in den letzten Jahren die Autos mit ihren Abgasen schon immer weiter in die zum Wandern und Radfahren noch geeigneten Gebiete eingedrungen, werden diese jetzt auch noch durch extra dafür gebaute, stinkende und knatternde Spaßfahrzeuge verseucht. Eigentlich sollten durch Verbrennungsmotoren angetriebene Fahrzeuge in diesen Gebieten völlig ausgesperrt werden, auch für den Unterhalt benötigte Fahrzeuge könn(t)en inzwischen schon lange elektrisch betrieben werden. Auch ist gegen eine solche umweltfreundliche Hilfe zur Erfahrung unserer Natur und Umwelt sicher nichts einzuwenden, solange auch hier darauf geachtet wird, dass sie verträglich genutzt und nicht unsinnig übertrieben wird. Naturerleben ist halt mit den naturgegebenen Mitteln immer noch am besten und eindrucksvollsten.

Sieghard Schicktanz Eurasburg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht nur Übergewichtige
Das System krankt; Leserforum 20. Juli
Nicht nur Übergewichtige

Kommentare