Nicht vergleichbar

Erhards Marktwirtschaft; Leserforum 6. April

In Zeitabständen wird immer wieder Erhards Marktwirtschaft in Leserbriefen und Artikeln angeführt als nachahmenswert und als nachahmensmöglich. Das letzte kann sie aber kaum sein, denn hier werden Zeitabschnitte verglichen, die nicht vergleichbar sind: die 40er und die 50er Jahre mit der heutigen Zeit! Damals das besiegte Deutschland mit kaum einer Produktion auf der einen Seite (zum Beispiel Produktivität ein Paar Schuhe pro Person und Jahr) auf niedrigstem Niveau, kaum Handel und Warenaustausch mit Deutschland. Mangel an wirklich allem. Was da war, reichte gerade so zum Überleben. Massen von Menschen entwurzelt‚ arm‚ arbeitslos und dazu keine Hilfe vom Staat, so wie heute.

Aber heute: Es ist alles im Überfluss da an Gütern des täglichen Bedarfs. Wir kämpfen eigentlich gegen den Überfluss, siehe, was alles entsorgt werden muss und das hoffentlich auf irgendeine Weise, die uns und späteren Generationen nicht schadet. Fazit: Die Nachkriegszeit ist in keiner Weise vergleichbar mit der heutigen Zeit. Ein Wirtschaftswunder, wie es damals erarbeitet und erspart wurde, ist heute nicht möglich‚ sogar überflüssig. Siehe dazu die Verflechtung der Aktivitäten von allen miteinander durch Handel und Tausch weltweit und das Gefälle im Bereich der produktiven Möglichkeiten und nicht zuletzt die Ansprüche an das Leben. Es drückt sich aus in Armut dort und Reichtum hier. Ausgleich hier ist notwendig!

Otto Böhm

Starnberg

Auch interessant

Kommentare