Gute Ziele

Lob für Rauchverbot; Leserforum 18. Dezember

Rauchfrei – eine Erfolgsgeschichte des ÖDP! Zweifellos ist die Nichtraucherschutz-Regelung für alle Beteiligten und Betroffenen die beste Lösung. Sogar die meisten Raucher und Gastwirte habe das erkannt. Irrtümlich denken einige Leute, so auch oben genannter Leserbriefverfasser, dass Sebastian Frankenberger der Initiator dafür war. Das stimmt so nicht. Damals war dieser Angestellte im Landesverband der Ökologischen Partei (ÖDP) in Bayern, als einer von neun beauftragten Personen. Er war somit einer der wenigen, die für diese Arbeit monetären Lohn erhalten haben. Die vielzähligen Parteimitglieder, welche aus Überzeugung diese wichtige Aktion anschoben und zum Erfolg brachten, waren leider nicht so medienpräsent. Erster Beauftragter war der bayerische Vorsitzende Klaus Mrasek, Stellvertreter Sebastian Frankenberger und alle Bezirksvorsitzenden der bayerischen ÖDP. Weitere Initiatoren der Ärztliche Arbeitskreis Rauch-Kontra-Gesundheit, die Initiatoren pro Rauchfrei und die Nichtraucher Initiative München. Mit vielen Helfer wurde dieser politische Erfolg für den Gesundheitsschutz ermöglicht und Gesetz. Wenn jemand das Bundes-Verdienstkreuz bekommen soll, dann all diese Ehrenamtlichen. Das bringt aber nichts, außer Zeit- und Geldverschwendung. Besser und wichtig ist es, die ÖDP als die wirksamste Oppositionspartei bei Wahlen zu bevorzugen, oder auch als Mitglied zu unterstützen. Diese Partei macht vieles für den Gesundheitsschutz, statt nur große Worte. Das Gemeinwohl aller Lebewesen und der Welt, Schutz vor Gier, Zerstörung und Kriegstreiberei, sind wichtige Aspekte der ÖDP-Parteiprogramme. Es lohnt sich, sich mit solchem guten Ziel zu befassen. Weil es die Welt besser und zufrieden macht. Es ist selten zu spät und nie zu früh, mit etwas Gutem anzufangen!

 Sebastian Sommer senior Reichertsheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Debatte um Seehofers Wortwahl
Verroht die Sprache?; Leserforum 13. Juli
Debatte um Seehofers Wortwahl
Jugendherbergen fit für die Zukunft
Jugendherbergsfrei; Leserforum 11. Juli
Jugendherbergen fit für die Zukunft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.