1. Startseite
  2. Lokales
  3. Leserbriefe
  4. Leserbriefe

Verwirrungen durch Impfdurchbrüche

Erstellt:

Kommentare

Marc Beyer: So gefährlich sind Impfdurchbrüche; Politik 30./31. Oktober/ 1. November; Debatte zur Corona-Krise und Impfung

Der sichere Weg aus der Pandemie sollte die Impfung sein. Doch es zeigen leider immer mehr Impfdurchbrüche, dass der Schutz vor einer Infektion selbst bei Geimpften stark nachlässt. In einer RKI-Statistik der Corona-Inzidenzen nach Altersgruppen gegliedert haben wir auch in den Altersgruppen ab 85 Jahren nun wieder Inzidenzen über 100. Auch bei allen anderen Altersgruppen haben sich die Inzidenzen, trotz sehr hoher Impfquoten von über 80 Prozent in einigen Gruppen, fast überall um bis zu 50 Prozent erhöht innerhalb der Kalenderwoche 41 auf 42.

Diese Erfahrungen hat man insbesondere bei der Deltavariante auch schon vor Monaten in Israel gemacht. Der Schutz vor einer Ansteckung auch Doppelt-Geimpfter ist also deutlich geringer als versprochen. In dem Artikel wird behauptet, die Impfdurchbrüche passieren überwiegend bei Vorerkrankten oder älteren Personen. Die eigene Erfahrung aus dem Bekanntenkreis spricht eine deutlich andere Sprache. Auch für den infizierten Herrn Nagelsmann trifft dies nicht zu. Daher finde ich es sehr bedenklich von der Politik, statt 3G in Bars und Clubs nur noch 2G gelten lassen zu wollen.

Also eindeutig negativ Getestete werden ausgesperrt, damit eventuell neu infizierte Geimpfte ohne jegliche Corona-Regeln abfeiern dürfen? Dies hat schon oft zu Masseninfektionen geführt. Trotzdem nun angeordnet. Es wäre besser, Corona-Tests für alle wieder kostenlos zu machen und außerdem eine Kampagne für eine Drittimpfung für alle ab 50+ zu starten.

Zusätzlich auch Forschungen in Corona-Medikamente oder andere Corona-Impfstoffe deutlich zu fördern. Denn offensichtlich ist man mit den bisherigen Impfstoffen noch nicht am geglaubten Ziel, will man nicht wieder einen Winter-Lockdown anordnen müssen.

Olaf Zander

Egenhofen

Schuld an der Ausbreitung der Covid-Erkrankung ist neben der Globalisierung nur das komplexe Fehlverhalten der dekadenten Wohlstandsgesellschaft, fehlende Erziehung und Disziplin, mangelnde Hygiene, Massentourismus, Massentierhaltung, Ernährungsgewohnheiten und vor allem fehlende präventive Gesundheitspflege. Unsolidarisch sind übrigens auch diejenigen, die meinen, weil sie nun geimpft sind, könnten sie wieder ungehemmt reisen, feiern und sich hemmungslos überall frei bewegen.

Und unsolidarisch und damit gesellschaftsschädlich sind sehr viele Zeitgenossen. Jeder, der mit seinem 500-PS-Auto in die Innenstadt muss, jeder, der mit 200 km/h plus über die Autobahn brettert, jeder Gaffer, jeder Billigflieger, jeder Billigfleischverzehrer, jeder Raucher, jeder Drogenverteiler, -konsument, jeder soziale Trittbrettfahrer und alle, die diesen Staat in irgendeiner Form vorsätzlich hintergehen. Oder eben die großen Konzerne, die sich weltweit rücksichtslos bereichern und tagtäglich dem Planeten großen Schaden zufügen. Darauf sollte die kritische Gesellschaft sich stürzen.

Dr. med. Heinz Knopf

Grünwald

Impfdurchbruch – was ist das eigentlich? Trotz vollständiger Impfung können sich Menschen mit dem Coronavirus infizieren und sogar erkranken. Je mehr Menschen geimpft werden, umso mehr wächst auch ihr Anteil an den Neuinfektionen. Sollte man deshalb nicht schön langsam aufhören, die ungeimpften Leute als verantwortungslose Sündenböcke zu betrachten? Auch die gegen Covid-19 vollständig Geimpften können dieses Virus also übertragen. Also lasst uns doch bitte wieder menschlich miteinander umgehen!

Doris Fichtner

Fischbachau

Und wieder wird Herr Kimmich angegriffen, weil er nicht geimpft sei. Meines Wissens gibt es immer noch keinen Impfzwang in Deutschland. Und in meinen Augen ist es auch keine Doppelmoral, hohe Summen für die Bekämpfung von Corona zu spenden und sich nicht impfen zu lassen. So weit der Presse zu entnehmen, lässt sich Herr Kimmich regelmäßig testen und erfüllt somit die gesetzlichen Vorgaben. Somit ist das Thema doch abgehakt.

Gisela Kranz

Oberschleißheim

Es stellt sich die Frage: Warum muss Herr Kimmich andere mit einer Impfung schützen, die diese selbst nicht schützt? Der doppelt geimpfte Trainer Nagelsmann ist krank geworden und nicht der ungeimpfte Kimmich. Das ist die Tatsache, die jedem, der Ungeimpfte stigmatisiert, zu denken geben sollte.

Dr. Herbert Pfeiffer

Weilheim

Ist es sinnvoll, die Pandemie, nicht aber deren Ursachen zu bekämpfen? Ist es sinnvoll, zu applaudieren und dann weiter zu ignorieren? Ist es sinnvoll, dass gesundes Menschen ausgegrenzt werden? Ist es sinnvoll, weiterhin Angst und Panik zu verbreiten, wenn die Tatsachen eine andere Sprache sprechen? Das RKI meldet: Keine beziehungsweise nur geringe Übersterblichkeit 2020.

Warum wird eine epidemische Lage aufrechterhalten, wenn bereits ein Großteil der Bevölkerung geimpft ist? Weil ein marodes Gesundheitssystem, welches in den vergangenen Jahrzehnten systematisch zugrunde gerichtet wurde, nun brennglasartig die Versäumnisse aufzeigt und daran zerbricht. Nicht Corona oder Ungeimpfte sind schuld – ignorante Politiker tragen die Verantwortung für dieses Desaster.

Birgit Meyer

Waakirchen

Auch interessant

Kommentare