1. Startseite
  2. Lokales
  3. Leserbriefe
  4. Leserbriefe

Wird das Land vom IOC regiert?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Matthias Kristlbauer: „Olympia-Gegner begehren nochmals auf“, 28. Juni

„Ude, der selber die rechtswidrigen Olympia-Verträge (Host-City Vertrag) als ,Zumutung’ beschrieben hat, regt sich jetzt über den Jura-Professor Manssen auf, der in seinem Gutachten genau zur selben Feststellung kommt. Anstatt sich aber an seine eigenen Worte zu erinnern, bezeichnet Ude lautstark die Olympiagegner als schlechte Verlierer. Dabei täte er gut daran, den ,Verlierern’ zuzuhören: Schließlich könnte eine neue Kommunalregierung – da die Verträge ungültig sind – jederzeit aus dem Host-City-Vertrag aussteigen. Das wär’s dann gewesen mit Olympia 2018 in München.

Aber das interessiert Ude nicht – er schwadroniert lieber über Umfrageergebnisse eines unbekannten Berliner Instituts von 78 Prozent Ja-Stimmen, dessen Frage überspitzt ungefähr so lautet: ,Wollen Sie Olympia? 1.Starkes Ja, 2. mittleres Ja, 3. etwas schwächeres Ja.’ Dass das internationale Olympische Komitee (IOC) in einer Umfrage in Bayern gerade mal magere 53 Prozent Befürworter ermittelt hat (Süd-Korea hat 87 Prozent), interessiert Ude nicht. Diese Art von Realitätsverweigerung eines Regierenden macht Angst.

Noch beängstigender aber ist eine Umfrage des bayrischen Landtags, in dem 90 Prozent der Abgeordneten mit Ja für Olympia stimmten. Das sind Zahlen wie aus einer Bananenrepublik. Hier wird deutlich, wie Politiker ihre Verbindung zum Bürger verloren haben. Bei 53 Prozent Zustimmung in der Bevölkerung, mindestens 3,5 Milliarden Euro Kosten bei 2000 Milliarden Staatsschulden, über 2000 vernichteten Bäumen trotz Klimakatastrophe machen 90 Prozent Zustimmung für Olympia im Landtag berechtigte Sorgen über unsere Demokratie.

Wird das Land jetzt vom IOC regiert? Wie weit wird Ude und unsere gesamte Regierung bei so wenig Gegenwind noch gehen, um sich dem IOC zu unterwerfen?“

Wolfgang Graf

München

Auch interessant

Kommentare