Grüne Lungen

Klaus Vick: Autoverkehr soll auf 20 Prozent sinken; München 9. November

Mit einzelnen Maßnahmen wie dem Absenken des Kfz-Verkehrs in der Innenstadt auf 20 Prozent, wird die Luftverschmutzung in München nicht erreicht. Nur eine enge Zusammenarbeit von Autoindustrie, Bauplanung, Verkehrsplanung, MVV und Regionalverkehrsplanung führt zum Erfolg und nicht der ständige Fingerzeig auf den Autofahrer. Die Stadt vergisst bei ihrem Bauwahnsinn der Nachverdichtung höher, breiter und dem Übergehen von Bebauungsplänen komplett die Stadtbelüftung (grüne Lungen). Ohne ordentliche Belüftung laufen wir ebenfalls bald mit Mundschutz durch die Stadt. Die Bebauungspläne für Neuperlach und dem ehemaligen Siemensgelände Hofmannstraße sind einst aus gutem Grund entstanden, aber auch hier wurden ganz einfach Befreiungen erteilt. Doch dieses eigentlich rechtwidrige Verhalten interessiert anscheinend keinen bei der Stadt oder man denkt das Ganze nicht zu Ende. Nochmals, nur mit einem engen Schulterschluss aller beteiligten und ohne persönliche Begehrlichkeiten kommen wir auf ein vernünftiges Ergebnis. Alles andere ist Augenwischerei und trifft immer nur den Bürger. 

Richard Krüger München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegwerfprodukte verteuern
Kampagne gegen Coffee-To-Go-Becher; München 23. Mai
Wegwerfprodukte verteuern

Kommentare