Handy am Steuer: Gefährliche Manöver

„Spitzenreiter mit 115 km/h unterwegs“; München 31. Juli

Liebe Verantwortliche der Polizei, macht doch bitte nicht jedes Jahr den Fehler, die „Raser-, Anschnall- und-Handy-Telefonier-Kontrolle“ anzukündigen! Was passiert? An diesen Tagen bleibt das Smartphone (trotz Freisprecheinrichtung) brav auf dem Beifahrersitz, man hat plötzlich sehr viel Zeit für den „Geschäftstermin“, die Mamas bringen ihre Sprösslinge rechtzeitig zu Sport oder Schule. Und dann? Alles wie gehabt! Der tägliche Wahnsinn lässt grüßen! Aufgebaute Aggressivität verleitet zu lebensgefährlichen Manövern und stellt die Grundregel zur ständigen Vorsicht und gegenseitiger Rücksicht ins Abseits. Dabei sollte doch die charakterliche Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges das ganze Jahr gegeben sein und nicht nur, wenn die Polizei anwesend ist! Einen diesbezüglichen Artikel, der dieses topaktuelle Thema aufgreift, habe ich im Münchner Merkur leider noch nicht entdeckt.
Bernhard Reisinger
Fürstenfeldbruck

Auch interessant

Kommentare