Materieller Vorteil

„Luca Toni bekommt Kirchensteuer teilweise erstattet“; München 24./25./26./27. Dezember

Auch wenn Luca Toni juristisch kein Unrecht vorzuwerfen ist, bin ich doch versucht, ihn moralisch in die gleiche Reihe zu stellen wie die offensichtlich mit allen Mitteln um weitere Besitzmehrung bemühten Fußballmillionäre an der Spitze der FIFA bis hin zu Uli Hoeneß. Kirchensteuer oder nicht? Eine Frage des Gewissens pervertiert da rasch zu einer des materiellen Vorteils. Ein Politiker müsste wohl mit sehr bösen Schlagzeilen rechnen. Müssen jetzt alle Steuerberater, die ihre Klienten nicht ausdrücklich darauf hinweisen, dass und wie sie sich die Kirchensteuer sparen können, mit Anzeige und Schadensersatzprozess rechnen? Um einer allgemeinen Kirchensteuer-Flucht auch der Normalverdiener nach dem prominenten Vorbild vorzubeugen, wären die Kirchen jetzt gut beraten, in einer Medien-Offensive deutlich zu machen, dass sie die Kirchensteuer nicht zur Vergrößerung ihres Reichtums einsetzen, sondern die Einnahmen auch für soziale Zwecke verwenden.

Peter Maicher Zorneding

Auch interessant

Kommentare