1. Startseite
  2. Lokales
  3. Leserbriefe
  4. München

Manhattan in München

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Was die wenigsten wissen: Für das neue olympische Dorf wird ein intaktes Verwaltungsgebäude inklusive Kantine (38 000 m²) im Wert von 50 Millionen abgerissen.

Außerdem wird ein Wohnhaus mit 80 Parteien abgerisssen, dessen Bewohner zwangsumgesiedelt werden. Ein Bestand von 2000 Bäumen wird vernichtet. Die 17 Wohn-Türme, die dann mitten in einem Park aus dem Boden gestampft werden, haben dann eine Höhe von 50 Metern – so hoch wie der Olympiaberg. Klein-Manhattan lässt grüßen. Tollwood wird es dort dann nicht mehr geben. Im Moment werden wegen Olympia gerade hinterm Rathaus die Bäume herausgerissen. Damit die Bevölkerung trotzdem hinter dem Projekt ,Olympia 2018‘ steht, werden Jubelfeiern veranstaltet wie ,Stars, die Winterspiele und Du‘. Ich finde das sehr bedrückend, was da gerade in München passiert. Wo ist der Münchner Wutbürger?“ Wolfgang Graf München

„Die Athleten können kommen“; München 9. Juni

Auch interessant

Kommentare