2 Leserbriefe

Stillstand = mehr Emission

Klaus Vick: Verkehrschaos mit Ansage; München 5. Juni

Beim Lesen dieses Artikels habe ich mehrmals auf das Datum geschaut, um mich zu versichern, dass es nicht der 1. April ist. Es gibt doch einige Untersuchungen mit dem Ergebnis, je höher der Stillstandsanteil des Verkehrs, desto höher sind die Emissionen. Eine Studie vom Umweltbundesamt enthält das Fazit: Die Stillstandsanteile können Kraftstoffverbrauch und Emissionen erheblich beeinflussen. Die Anteile der Stopps an den Gesamtemissionen steigen überproportional mit den Stillstandsanteilen an, und zwar bei NOx stärker als beim Kraftstoffverbrauch. Bei 25 % Stillstandsanteil tragen die Stillstandsemissionen bei NOx circa 12% zu den gesamten Emissionen und beim Kraftstoffverbrauch 10 % bei, und zwar unabhängig von der Durchschnittsgeschwindigkeit. Das kann jeder nachvollziehen, der die Verbrauchsanzeige in seinem Fahrzeug verfolgt. Ich kann daher nur vermuten, dass die Bürger mit diesen Schikanen ohne physikalische Grundlagen in den immer noch vom Infektionsrisiko bedenklicheren ÖPNV getrieben werden sollen. Sehr interessant waren ja auch die kaum gesunkenen innerstädtischen Meßwerte März/April, bei doch deutlich reduziertem Individualverkehr. Wird hier wieder eine erzieherische Verkehrspolitik durchgesetzt?

Karl-Heinz Stenner

München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Anerkennung für Pfleger
Caroline Wörmann:Pflegebonus – aber nichtfür alle; München 4./5. Juli
Mehr Anerkennung für Pfleger
Das sollte man unterstützen
Das sollte man unterstützen

Kommentare