Kesseltreiben

„Der Druck auf Schavan steigt“; Politik 24./25./26. Dezember

Das Kesseltreiben gegen Ministerin Schavan nimmt allmählich groteske Züge an. Nach mehr als 30 Jahren soll der Ministerin aus einer möglicherweise mangelhaften Dissertation nun ein Strick gedreht werden. Ist den Jägern von Schavan eigentlich bewusst, in welchem Verhältnis dieses Vergehen zu anderen Straftaten steht? Nach § 78 des Strafgesetzbuches verjähren nach 30 Jahren sogar Taten, die mit lebenslanger Haft bedroht sind. Das ganze offenbart sich doch klar als eine Hetzjagd im Umfeld der nächsten Bundestagswahlen, um der amtierenden Regierung möglichst großen Schaden zuzufügen. Das dümmste Argument kommt natürlich von Andrea Nahles (SPD), wenn sie meint, dass Schavan wegen Verfehlungen in einer wissenschaftlichen Arbeit nicht mehr Wissenschaftsministerin sein kann. Ja, wenn das stimmt, dann könnten auch Partei- und Gewerkschaftsbonzen, die mal als Hilfsarbeiter angefangen haben, niemals Minister werden – genauso wenig wie jemand, der sich mal als Taxifahrer und Steinewerfer betätigt hat. Aber auf diesem Auge sind die linken Schavan-Jäger ja offensichtlich blind.

Detlef Frank Erding

Auch interessant

Kommentare