Wer soll das alles noch verstehen?

Georg Anastasiadis: Asyl- Slapstick; Kommentar 29./30. April/1. Mai

Die Bundesrepublik Deutschland gewährt ehemaligen Taliban-Kämpfern den vollen Schutz in unserem Land. Diese armen Kreaturen würde ja in ihrem Land der Tod drohen, also kann man sie nicht ausweisen. Diese Leute haben in ihrem Land nur Mord und Totschlag angerichtet und auch vor Frauen und Kindern nicht halt gemacht. So was genießt den vollen Schutz in unserem Land. Auf der nächsten Seite des Merkur steht ein großer Bericht über einen jungen Afghanen, der seit einigen Jahren in Deutschland lebt und einen guten Job in München hat, der ausgewiesen werden soll. Wer soll das alles noch verstehen? Man gewinnt den Eindruck die Straftäter werden verschont und die anderen schickt man heim. Frau Merkel hat alles was Beine hatte in unser Land gelassen und kümmert sich um nichts mehr. Sie überlässt das lieber den sog. Ehrenamtlichen und den Kommunen. Die können ja sehen wie sie mit dem Problem fertig werden. Unser Innenminister ist genau so unfähig und bringt auch nichts auf die Reihe. Seit zwei Jahren haben wir keine anderen Probleme als nur die Flüchtlinge.

 Doris Dorsch Weilheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Debatte um Sexualdelikte
Claudia Möllers:Das Unbehagen wächst;Kommentar 21. September,Sophia Heyland:Aufsichtsbehörde in derKritik; Bayern 19. September
Debatte um Sexualdelikte
Wenige Tage vor der Wahl
Georg Anastasiadis: Was zu tun wäre; Kommentar 15. September Dirk Walter: Frauen wählen Grün – und die CSU; Bayern 16./17. September Merkel offen für …
Wenige Tage vor der Wahl
Protestantischer Flüchtlingspankert
Abschiebung nach Afghanistan; Politik 14. September
Protestantischer Flüchtlingspankert

Kommentare