Wiedereinreise verweigern

Tillich gesteht Fehler ein; Politik 15./16. Oktober

Bei der ganzen Diskussion kommt eine Sache bzw. ein „Fehler“ zu kurz. Wieso war es dem anerkannten Asylbewerber Al-Bakr gestattet nach Syrien zu reisen ? Hat er dort evtl. den IS kontaktiert ? Wenn jemand aus seinem Heimatland vor Krieg flüchtet und bei uns Asyl erhält, ist es völlig unverständlich warum dieser dann in dieses Kriegsland zurück reist. Macht er dort Urlaub oder weshalb reist er dorthin ? Es ist nicht nachvollziehbar, dass der deutsche Staat dabei seelenruhig zuschaut und diese anerkannten Asylbewerber wieder einreisen lässt und sie dann bei uns weiterhin alle Sozialleistungen erhalten, finanziert vom deutschen Steuerzahler. In solchen Fällen muss die Wiedereinreise nach Deutschland verweigert werden und der Asylstatus sofort gestrichen werden, mit allen Konsequenzen. Sonst macht sich unser Staat nur lächerlich und treibt die Wähler weiter in die Arme der AfD. In Hessen beispielsweise gilt folgende Regelung für anerkannte Flüchtlinge: Ausdrücklich untersagt sind Reisen in das Heimatland, da damit unterstellt wird,dass sie ja gar keinen Schutz in Deutschland mehr benötigen. Deshalb droht in solchen Fällen die Aberkennung des Flüchtlingsstatus. Warum gilt dies nicht bundesweit für alle anerkannten Asylbewerber? 

Ludwig Wollnitza Karlsfeld

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Debatte um Sexualdelikte
Claudia Möllers:Das Unbehagen wächst;Kommentar 21. September,Sophia Heyland:Aufsichtsbehörde in derKritik; Bayern 19. September
Debatte um Sexualdelikte
Wenige Tage vor der Wahl
Georg Anastasiadis: Was zu tun wäre; Kommentar 15. September Dirk Walter: Frauen wählen Grün – und die CSU; Bayern 16./17. September Merkel offen für …
Wenige Tage vor der Wahl
Protestantischer Flüchtlingspankert
Abschiebung nach Afghanistan; Politik 14. September
Protestantischer Flüchtlingspankert

Kommentare