Kriegstreiber

„Pressestimmen zu Merkel/Seehofer“; Politik 17. Dezember

Die Osnabrücker Zeitung zitieren unter anderem: Flüchtlingspolitik; Merkel die Weltpolitikerin, Seehofer ein Provinzfürst. Bayern hat ohne zu murren, die meisten Flüchtlinge aufgenommen. Wo gibt es die meisten Proteste und die wenigsten Aufnahmen? Im protestantischen, atheistischen Osten, leider nicht mehr DDR. Wo leben die ängstlichen Menschen der Republik laut Pressemitteilung? Nördlich des Weißwurstäquators. Welche Parteien regieren vorwiegend in den letzten Jahrzehnten die nördlichen Schulden - Länder? Die SPD, Grüne, Kommunisten/Linke. Wer regiert jahrzehntelang das relativ reiche Bayern und Baden-Württemberg? Die CSU/CDU. Ja Ihr Preußen, wir Bayern sind wirklich dumm, haften den permanenten Zuzug aus Euren Landen nicht auf, zahlen Euch jetzt wieder im Länderfinanzausgleich 5,4 Milliarden Euro um Wohltätigkeiten von unserem Geld zu verteilen, die wir uns oft selbst nicht leisten. Brandt hatte schon recht als er sagte, es müsse zusammenwachsen, was zusammen gehört. Dieser Bayernfluch Bismarck, hat Bayern ins Großdeutsche, kriegstreiberische Reich hinein- und das sprach- und blutsverwandte Österreich hinausgedrängt, lieber im reichen Bayern mit einem Provinzfürsten, als mit einer Weltpolitikerin Merkel, die nach der Unfallserie in Fukushima März 2011 (Erdbeben und Tsunamigebiet) aus Angst vor den Grünen, siehe Wahl in Württemberg, feige und populistisch mit Milliardenfolgekosten, den Atomausstieg propagiert. Kein Land der Welt reagierte annähernd hysterisch. Typisch preußisch-deutsch. Bayern erwachet!

Heinz Tretter Deisenhofen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lassen Sie die Menschen in Syrien frei!
Welche Rolle spielt Russland?; Politik 23. Februar
Lassen Sie die Menschen in Syrien frei!
Ein sehr verdienter Mensch
Merkel droht EU-Ländern im Osten; Titelseite, Georg Anastasiadis: Ganz die alte; Kommentar 23. Februar
Ein sehr verdienter Mensch
Bundeswehr marode
Bartels’ bitterste Bilanz; Politik 21. Februar
Bundeswehr marode
Maroder Zustand der Bundeswehr
Christian Deutschländer: Dramatische Lücken; Kommentar,Bartels’ bitterste Bilanz; Politik 21. Februar
Maroder Zustand der Bundeswehr

Kommentare