Wunderbarer Präsident

Hassmails gegen Erzbischof: Staatsanwalt ermittelt; Bayern 8. November

Es ist sehr traurig, wenn Morddrohungen ausgesprochen werden, nur weil ein Bischof einen demokratisch gewählten, muslimischen Bundespräsidenten akzeptieren würde. Eine Person abzulehnen, für welches Amt auch immer, nur weil sie einer bestimmten Glaubensrichtung anhängt, das ist nicht akzeptabel. Es gibt viele Muslime in Deutschland, da sind auch hervorragende Persönlichkeiten darunter. Bassam Tibi zum Beispiel: gebürtiger Syrer, mit 28 bereits Professor für internationale Beziehungen in Göttingen, seit kurzem emeritiert, wäre ein wunderbarer Bundespräsident. Er ist international bekannt und anerkannt, hoch intelligent und vor allem vertritt er einen Reformislam, der diesen Namen verdient. Der Euroislam wurde von ihm als Begriff geprägt und mit fortschrittlichen Inhalten gefüllt. Genau das würde wesentliche Probleme der heutigen Zeit lösen. Aber die Islamverbände lehnen ihn genau deswegen ab, die Linken lehnen ihn ab, weil er den Begriff Leitkultur geprägt hat, die Islamfeinde lehnen ihn ab, weil er Moslem ist. Ich fände ihn großartig und würde mir deshalb wohl etliche Hassmails einfangen, wenn meine E-Mail-Adresse bekannt wäre. Aber – Gott sei Dank – wird die vom Merkur nicht veröffentlicht. 

Hermann Diehl München

Auch interessant

Kommentare