Sau mit Rechtsdrall

Christian Deutschländer: Riskantes Manöver; Kommentar 6. Februar

Geschlossenheit in der Union? Dies ist ja lächerlich und wohl für alle Zeiten vorbei! Vier Jahre nervt die CSU die Kanzlerin, als wäre sie nicht in Berlin an der Regierung beteiligt. Wöchentlich treibt die CSU eine neue Sau mit Rechtsdrall durchs Land. Kurz vor der Wahl setzt man sich dann mit der CDU zusammen und tut so, als ob nichts gewesen wäre. Man stelle sich einmal vor, jeder Landesvorsitzende der CDU würde sich regelmäßig so aufführen wie Herr Seehofer und seine Provinzpartei. Mir graut jetzt schon vor einer schwarz/blauen Regierung. Wenn die Union und diese AfD unterstützt mit etwas FDP Mehrheiten findet, geht unser Land denselben Weg wie die USA unter Trump. Dies gilt es zu verhindern! 

Karl-Heinz Grehl Weilheim

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich (laut Karikatur) Nein im Feld hüpft er nicht hin und her, er dreht sich wie das Fähnlein auf dem Dache da ist er höher droben. Der Bürger war der Meinung, die Partei sei für ihn da, nein er soll zum wohle der Partei sein. Jetzt Herr Seehofer müssen sie dem Bürger erklären warum Sie einen Münchhausen wieder in der Partei haben wollen, warum Sie die Maut erst nach der Wahl benennen möchten. Wie dumm sollen die Bürger ihren Worten Glauben schenken einer C Partei wenn erst nach der Wahl die genannten Beschlüsse auf den Tisch kommen.Keine Koalition mit der Schwester wenn nicht vor der Wahl die 200 000 Einwanderung geklärt ist . Wahren ihre Worte. Jetzt laufen Sie nicht wie eine Hase, nein Sie drehen sich wie das Fähnlein im Wind, erst Muskeln spielen lassen vor dem Bürger, dann zeigen, dass dies nur Luft war. Jetzt tönen, wir müssen mindestens 40 % bekommen mit unglaubwürdigen Aussagen, wollen wir es hoffen. 

Klaus Bröckermann Planegg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge, konstruktive Leute ins Spiel
Georg Anastasiadis: Jamaika in Not; Kommentar 17. Oktober
Junge, konstruktive Leute ins Spiel
Ohne Merkel
Georg Anastasiadis: Jamaika in Not; Kommentar 17. Oktober
Ohne Merkel

Kommentare