Nicht immer der richtige Ton

Geißler droht CSU mit Bruch; Politik 3. Juni

Höchstwahrscheinlich ist die CSU auch an (erstmals) Grün-Rot in Baden-Württemberg und jetzt an Grün- Schwarz (Juniorpartner der Grünen) Schuld? Das CDU- Stammland immerhin! Da hätte Strauß mit Sicherheit nicht so lange gezögert, mit dem Bruch. Wie ihm übrigens das wohl gefallen hätte, wenn Geißler seine Doktrin „Rechts von der Union…“ in Frage gestellt hätte, statt jetzt Merkel? #

Manfred Stockenhuber München

Horst Seehofer hat sicherlich nicht immer den richtigen Ton getroffen, aber die arrogante Ablehnungshaltung dieser Bundeskanzlerin muss man sich ebenfalls nicht gefallen lassen. In Bayern dürfte eine Mehrheit durchaus für Seehofer und gegen Merkel sein. Die Antwort auf eine etwaige Trennung müsste aber nicht sein, dass die CSU bundesweit geht und die CDU in Bayern antritt, sondern um es mit Wilfried Scharnagls (CSU) Worten zu sagen Bayern kann es auch allein. Bayern allein ist eines der größten Länder innerhalb der EU, die Schotten wollen es, die Katalanen, alle ex-jugoslawischen Gebiete haben sich separiert, auch wenn der souveräne Staat Slowenien nur so groß wie München ist bezüglich der Einwohner. Der Fehler von 1870, wo Bayern in das Deutsche Reich gezwungen wurde, sollte endlich korrigiert werden. Dann hätte sich das Thema Länderfinanzausgleich auch gleich erledigt und wir könnten schauen, wer dann wirtschaftlich erfolgreicher da stünde und welches Gewicht diese Bundeskanzlerin dann noch hätte.

Michael Forster München

Auch interessant

Kommentare