Herrschaft des Mobs

Friedemann Diederichs: Armutszeugnis; Kommentar 8. Juni

Es sollte doch hinreichend offensichtlich sein, wer in diesem Wahlkampf ohne jegliches Niveau argumentiert. Diederichs versucht kläglich, Hillary Clinton auf gleicher Ebene zu positionieren. Die rassistischen und sexistischen Äußerungen von Donald Trump sind jedoch einzigartig; selbst Paul Ryan, immerhin ein Parteikollege und Speaker of the House, ist darüber entsetzt und verbindet seine Unterstützung von Trump mit strikten Auflagen, dasselbe trifft auf den Mehrheitsführer Mitch McConnell zu. Mitt Romney geht soweit zu sagen, dass er nicht für Trump stimmen wird. Für eine Einschätzung der politischen Aussagen von Trump sollen die Meinungen von zwei der renommiertesten amerikanischen Kolumnisten genügen. Carl Bernstein: „Trump – eine neue Art Faschist. Seine Politik autoritär-demagogisch führe zu Despotismus.“ Robert Kagan: „So kommt der Faschismus nach Amerika, eine Herrschaft des Mobs.“ Der Unterschied zwischen Trump und Clinton sollte klar sein: Dschungelcamp hat nur einen Teilnehmer – Trump.

Dr. phil. Johannes Albrecht Petershausen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Debatte um Sexualdelikte
Claudia Möllers:Das Unbehagen wächst;Kommentar 21. September,Sophia Heyland:Aufsichtsbehörde in derKritik; Bayern 19. September
Debatte um Sexualdelikte
Wenige Tage vor der Wahl
Georg Anastasiadis: Was zu tun wäre; Kommentar 15. September Dirk Walter: Frauen wählen Grün – und die CSU; Bayern 16./17. September Merkel offen für …
Wenige Tage vor der Wahl
Protestantischer Flüchtlingspankert
Abschiebung nach Afghanistan; Politik 14. September
Protestantischer Flüchtlingspankert
Wo bleibt der Schutz der Opfer?
Abschiebungnach Afghanistan;Politik 14. September
Wo bleibt der Schutz der Opfer?

Kommentare