Trump trampelt

Marcus Mäckler: Der Brandstifter; Kommentar 7. Dezember

Trump trampelt die USA in die Isolation. Immer häufiger finden in den USA Amokläufe und andere schlimme Vorfälle mit Schusswaffen statt. Trump aber lockert die Waffenbestimmungen. Damit die Waffenindustrie weiter Geschäfte mit ihm macht? Die ganze Welt bemüht sich mehr oder weniger um den Umweltschutz, die USA steigen auf Initiative von Trump jedoch dabei aus. Bestehende Naturschutzgebiete werden halbiert. Damit die Bauindustrie im freigegebenen Gebiet weiter Geschäfte mit Trumps Firmen macht bzw. seine Baufirmen unmittelbar davon profitieren? Die Beispiele könnten fortgesetzt werden. Nun aber der Gipfel: Weil israelische Milliardäre Trumps Wahlkampf mit Millionen Dollar unterstützten, erkennt Trumps USA ungeachtet der damit ausgelösten verschärften Sicherheitslage Jerusalem als israelische Hauptstadt an. Die Anerkennung ist also mehr oder weniger erkauft worden. Ist das nicht auch eine Art Korruption? Die primitiven Auseinandersetzungen zwischen dem ebenfalls wirren Präsidenten von Nordkorea und Trump haben allenfalls noch Stammtischniveau, obwohl das Leben und die Gesundheit hunderter Millionen Menschen davon abhängen. Nun hat jeder Staat die politischen Führer, die er selbst an die Macht gehievt hat. Wenn die Bevölkerung in den USA aber nicht bald deutlicheren Widerstand gegen die konfusen und unverantwortlichen Aktivitäten ihres egozentrischen Präsidenten unternimmt, werden die USA weltpolitisch in die Isolation geführt. 

Heinz Spörl Puchheim

Einstein in Abwandlung: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und Trumps (die menschliche) Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir nicht ganz sicher“. Jetzt hat er es wohl geschafft, den ersten unnötigen Konflikt oder gar einen kriegerischen Flächenbrand zu entfachen. Dümmer geht nicht! Jerusalem und seine Geschichte ist viel zu kompliziert, als dass ein Trump sie verstehen könnte. Ein Hirnheini, der Belgien als schöne Stadt identifizierte. Wo bleibt sein Credo „America first“? Es reicht ihm wohl nicht, wenn er die USA ins Verderben twittert. Hauptsache er macht alles anders als sein Vorgänger Obama, dem er sogar absprach, ein Amerikaner zu sein, worauf Satiriker Trumps Anwälte dazu brachten, schriftlich inklusive beigefügter Geburtsurkunde zu bestätigen, dass Trump nicht von einem ‘orangehaired’ Orang-Utan abstamme. 

Hans Joachim Ehrhart Fischbachau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GroKo war schon vor 37 Jahren ein Thema
Sebastian Dorn: Im Eilschritt Richtung GroKo; Politik 8. Januar, Schulz wirbt in Bayern für GroKo; Titelseite 17. Januar
GroKo war schon vor 37 Jahren ein Thema
Söder nicht unumstritten
Georg Anastasiadis: Söders Plan für Bayern; Kommentar, Christian Deutschländer: Kümmern und Kämpfen; Politik 19. Januar
Söder nicht unumstritten
Die Freude war kurz
Der Durchbruch – das will die Koalition erreichen; Politik 13./14. Januar
Die Freude war kurz
Finger weg von der GroKo?
Mike Schier: Schulz auf schwieriger Mission; Politik, Debatte um angestrebte dritte GroKo; Leserforum 15. Januar
Finger weg von der GroKo?

Kommentare