Droht der nächste Weltkrieg?

„Wahl Clintons bedeutet Weltkrieg“; Politik 27. Oktober

Ich danke Herrn Trump für seine Einschätzung, da sie meine Befürchtungen bestätigt: Wir können nur warten, wie sich die Amerikaner entscheiden. Bekommen wir einen antiquiert denkenden Haudrauf, der in den kruden Männerclub um Putin, Erdogan oder Orban eintreten wird – oder die Frau eines Cecil-Rhodes-Stipendiaten, deren Politik jener hundert Jahre alten Doktrin folgen wird, dass die Seemacht (früher Großbritannien, heute USA) die „Macht im Herzen der Kontinentalinsel“ (Russland) bekämpfen muss, die uns seither zwei Weltkriege bescherte und die auch der Friedensnobelpreisträger Obama nicht stoppen konnte. Denn in Syrien geht es gerade darum, dass die USA Russland seine letzte Bastion am Mittelmeer entwinden. Die zunehmend rüde Sprache westlicher Politiker lässt darauf schließen, dass man in der Tat in Washington einen neuen, direkten Krieg gegen Russland anstrebt. Vielleicht wähnt man sich vom Spiel mit dem Atomfeuer weit genug weg. Karodin Tarien
München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asylstreit zwischen CDU und CSU
Georg Anastasiadis: Endspiel; Kommentar, Merkel und die Flüchtlingsfrage; Stimmen zur Kanzlerin; Leserforum 15. und 14. Juni, Mike Schier: Das große Wagnis; Kommentar …
Asylstreit zwischen CDU und CSU
Angela Merkel und die CSU
Merkel bremst Seehofers Asylplan; Titelseite, Georg Anastasiadis: Merkels Paukenschlag; Kommentar 12. Juni, Waigel lädt Merkel nach Bayern ein; Titelseite 11. Juni
Angela Merkel und die CSU
Zerbricht Europa?
Mike Schier: America alone; Kommentar 11. Juni
Zerbricht Europa?
Parteienfinanzierung – eine neue Spielart der kalten Progression?
Christian Deutschländer: Verheerende Außenwirkung; Kommentar 8. Juni
Parteienfinanzierung – eine neue Spielart der kalten Progression?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.