Friedhofsruhe oder Krieg?

Til Huber: Merkel sucht neuen Flüchtlingsdeal; Politik 28. Februar

Wenn man seine Haut retten will, macht schon mal ganz verrückte Sachen. Die Kanzlerin will mit Ägypten einen Deal aushandeln, der etwa so lautet: Al Sisi, Du beruhigst Libyen und ich besuch Dich dafür in Deinem menschenverachtenden System. Wieder hat sie nichts dazugelernt. Despoten sollte man meiden, früher oder später erpressen sie einen. Leider hat auch Linken-Chef Bernd Riexinger keinen anderen Vorschlag parat, als Merkel aufzufordern, die Menschenrechtslage in Ägypten anzusprechen. Er sagt: „Die Ruhe in Ägypten ist eine Friedhofsruhe“. Kann schon sein, aber was wollen Sie, Herr Riexinger: Friedhofsruhe oder Krieg? Dazwischen gibt es nichts. Hätte man bloß Saddam Hussein und Muammar al-Gaddafi in Ruhe gelassen. Die damalige Friedhofsruhe dort war mir schon erheblich lieber als der kriegerisch zerrüttete Trümmerhaufen Irak und Libyen. Und wieder hat sie zu lange nachgedacht, wenn sie glaubt, dass ihr Despoten helfen, sich aus dem selbst verschuldeten Flüchtlingsdesaster herauszuwinden; noch dazu mit Hilfe derer, die Flüchtlinge produzieren. 

Richard Birk Freising

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das sind keine Erdnüsse
Sebastian Horsch: „Ich habe mich wirklich bemüht“; Politik 21./22. Juli
Das sind keine Erdnüsse
Polit-Muppet-Show made in Bavaria
Georg Anastasiadis: Partei in Panik; Kommentar 20. Juli
Polit-Muppet-Show made in Bavaria
Stimmen zur CSU
Zur Kritik an der CSU; Leserforum 20. JuliSascha Karowski und Ulrike Frick: CSU im Clinch mit Münchens Theatern; München 19. JuliClaudia Möllers: Testlauf für neue …
Stimmen zur CSU
Trennung Staat–Kirche
Christian Deutschländer: CSU sucht Strategie gegen AfD; Politik 18. Juli
Trennung Staat–Kirche

Kommentare