Leserbrief

Wutrede

Frankreich wappnet sich;Politik 7. Dezember

Die Wutrede von Jacline Mouraud und die daraus resultierende Gelbwesten-Bewegung erinnern an den Ausbruch der Bauernkriege 1524 in Europa. Die Bauern trugen die Hauptlast zur Aufrechterhaltung der Feudalgesellschaft; Fürsten, Adel, Beamte, Patrizier und der Klerus lebten von deren Arbeitskraft und da die Zahl der Nutznießer immer weiter anstieg, stiegen auch die Abgaben, die die Bauern zu leisten hatten. Wirtschaftliche Not und soziales Elend waren die Folge dieser Ausbeutung. Der Hochadel war an einer Änderung der Lebensumstände der Bauern nicht interessiert, weil dadurch zwangsläufig eigene Privilegien und Vorteile eingeschränkt worden wären. Die Wutrede von Madame Mouraud zeigt in Richtung einer klaffenden Schere zwischen Arm und Reich in Frankreich, die von Macron nicht zugunsten der ärmeren Bevölkerungsschichten geschlossen werden wird. Wohin geht Frankreich, Herr Macron, wohin gehen wir?, fragt sie in ihrem Video. Die Franzosen, bestärkt durch den Erfolg der Revolutionen von 1789, werden sich sicherlich nicht kampflos dem Diktat des Möchtegern-Napoleon Macron beugen.

Peter Mühlberger

München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die ÖDP ist Initiator des Volksbegehrens Artenvielfalt
Mike Schier: Die Grünen möchten ein Schnellboot bleiben; Politik 16. Januar
Die ÖDP ist Initiator des Volksbegehrens Artenvielfalt
Zweifel an der Kompetenz der Grünen
Ringen um Verfassungsänderung; Politik 15. Januar
Zweifel an der Kompetenz der Grünen
Es könnte sein, dass die AfD davon profitiert
Sebastian Horsch: Nach rechtsaußen nie abgegrenzt; Christian Deutschländer: Lücken füllen statt einlullen; Kommentare 16. Januar
Es könnte sein, dass die AfD davon profitiert
Stimmen zum Brexit
Georg Anastasiadis: Auch Brüssel sollte sich bewegen; Kommentar,Ratlosigkeit auf beiden Seiten; Politik 17. Januar Mike Schier: „Jetzt wird nicht mehr nachverhandelt“, …
Stimmen zum Brexit

Kommentare