50 Jahre unfallfrei

Lorenz von Stackelberg: „Heikle Debatte“; Kommentar 25. Januar

Wenn man nach den Statistiken geht, sind es hauptsächlich Führerschein Anfänger und Senioren die Unfälle verursachen. Aber was ist mit der Altersmittelschicht? Rasen tun die Senioren eher weniger, die schalten den Tempomat ein und fahren das vorgeschriebene Tempo. Gut, Ausnahmen und schwarze Schafe gibt es überall, in jeder Altersschicht, das möchte ich nicht außer Acht lassen. Aber dann so bestrafen mit der Versicherung? Allerdings ist die Voraussetzung, dass derjenige keine Punkte überschritten hat. Wenn man einen Unfall verursacht, wird die Versicherung auch erhöht, dann zahlt man sowieso viel mehr. Warum sollen die darunter leiden, die 50 oder 60 Jahre unfallfrei gefahren sind und keine Punkte haben? Mein Mann ist Busfahrer und ist kilometermäßig zigmal um den Erdball gefahren und hat keinen Punkt, keinen Kratzer am Bus, geschweige denn einen Unfall gehabt. Am 14. April 2015 hat er vom Verkehrsamt für 50-jähriges unfallfreies Fahren eine Auszeichnung bekommen, aber anscheinend ist das nichts wert. Wir sind zwar alt, aber nicht dumm, im Grunde hat das einen anderen Sinn, man möchte uns von der Straße weg haben.

 Hannelore Kascha Dietramszell

Auch interessant

Kommentare