Rechts-links-Animosität

Edmund Stoiber: „Muss Griechenland im Euro bleiben?“; Gastkommentar Politik 10. Juli

Ist es nicht ganz offensichtlich eine polemische Meinungsmache, wenn Herr Stoiber von „linken Demagogen“ in seinem Beitrag schreibt? Was ist Herr Stoiber für einer? Ein rechter Demagoge? Da sind wir wieder beim alten Klassenkampf. Die Jugend und die im Geist und Herzen Jungen wählen auch linksorientiere in allen Ländern, da diese eben viele Bürger mitnehmen und keine Rechts-links-Animosität zeigen. Die eigentliche Rettung, besser Genesung Griechenlands wird sowieso von den fortschrittlichen und kooperierenden Initiativen auf dem Festland und den Bewohnern der Inseln ausgehen, die den Städtern mit Rat und Tat zur Seite stehen und primär dort gibt es Öl, Gemüse und wird Brot gebacken, werden die/wir Touristen aufs freundlichste bedient! Von welcher „Champions League“ spricht Stoiber überhaupt? Die Fassade der reichen Ländern ist doch äußerst marode und dahinter zeigt sich der eigene Morast, sprich das Elend großer Bevölkerungsgruppen! Ein Stoiber braucht sich doch um seine Steuergelder und auch unsere nicht zu sorgen, zumindest nicht bezüglich Griechenland eher bezüglich der Verschwendung, Korruption etc. im eigenen Land. Er sollte sich eher bemühen ein menschlicheres Verhalten an den Tag zu legen, über seinen eigenen CSU-Schatten zu springen und nach bewährter Devise „leben und leben lassen“ – auch mit dem Euro – ein in der Krise stehendes Volk Griechenland zu unterstützen; z. B. mit einer weiteren Initiative „Freunde Griechenlands“ aus eigener Tasche dort Menschen konkret-materiell unter die Arme greifen, am besten im Duett mit Herrn Ude! Mit Toleranz und positiven Impulsen im gegenwärtigen aktuellen Stand zu agieren und auch Kritik bezüglich der Vorgänger der Syriza Partei zu äußern, die Stoiber wohl besser versteht, da ihr näher stehend, wäre jedoch heute eine sinnvollere Devise. Ist dies von ihm jedoch überhaupt zu erwarten? Ich mag kein Starkbier infiltriertes Gelaber mehr lesen noch hören! Lieber sind mir da Retsina-gespritze Impulsreden.

Gudrun Charlotte Koser München

Auch interessant

Kommentare