Dieser Friede ist eine Schimäre

Christoph Sator: „Freundschaft in frostigen Zeiten“; Politik 7. Dezember

Sehr geehrter Herr Sator! Sie hätten diesen Beitrag auch viel kürzer abfassen können. Die Aussage von Herrn Netanjahu: „Er (der Frieden) wird entschieden und getroffen zwischen Jerusalem und Ramallah“, die übrigens gebetsmühlenhaft bei jeder passenden Gelegenheit gebracht wird, zeigt, dass dieser Friede eine Schimäre ist. Bezeichnenderweise fällt Ihnen dazu nichts Wesentliches ein. Wie sollten auch Verhandlungen zwischen der Atommacht Israel mit ihren unkritischen Unterstützern USA (Superatommacht) und der BRD (Wiedergutmachung ohne Ende, Lieferung von atomwaffenfähigen U-Boten und vielem mehr) und dem Niemand „Ramallah“ aussehen? Zudem gibt es in Israel Anhänger der Idee von einem Großisrael, zu dem alles Land westlich des Jordans gehören soll. Für einen Staat Palästina gibt so überhaupt keinen Platz. Israel kann ohne den Staat Palästina gut leben, die Palästinenser nur als Menschen zweiter Klasse. Das ist der eigentliche Skandal, den aufzuzeigen unsere Medien meiden wie der Teufel das Weihwasser.

Jürgen Schulz Planegg

Auch interessant

Kommentare