Ohne Abhängigkeit von den USA

Werner Menner: „Aufbruch in der Karibik“; Kommentar 21. Juli

Eine Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Kuba sind wünschenswert. Dazu aber eine Anmerkung: Kuba wurde vor Fidel Castros Machtergreifung 1959 mit Unterstützung der USA von dem Diktator Batista seit 1933 regiert. Die Oberen 10.000 lebten in Saus und Braus während große Teile der Bevölkerung verarmten und das Analphabetentum gigantische Ausmaße annahm. US-Konzerne beuteten das Land mit Hilfe Batistas aus.1959 kam Fidel Castro durch die Revolution an die Macht und zog sich den Zorn der USA zu, die daraufhin mit Westeuropa im Schlepptau gegen Kuba ein Wirtschaftsembargo verhängten. Die Zeit heilt Wunden und so kann man nur hoffen, dass es für das kubanische Volk wirtschaftlich besser wird, ohne wieder in totale Abhängigkeit von den USA wie zu Batistas Zeiten zu geraten.

Hubert Theinl München

Auch interessant

Kommentare