Das steht schon alles drin

„Leitkultur – Futter für Kabarettisten“; Leserbriefseite 21. Januar

Die CSU will eine „Leitkultur“ in der Verfassung verankern? Was soll die denn enthalten? Menschenwürde? Rechtsstaatlichkeit? Gleichberechtigung? Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz? Freiheit von Meinung und Glauben? Toll, aber das steht doch alles schon drin, oder täusche ich mich da? Also gar nichts Neues! Man muss es nur anwenden! Auf der anderen Seite gab es früher schon Leitkulturen, die tausende Menschen das Leben gekostet haben: Die war jahrhundertelang römisch-katholisch, und Katharer, Hussiten und andere Ketzer wurden verfolgt, gefoltert und grausam hingerichtet, in späterer Zeit aus dem Land getrieben wie die protestantischen Salzburger Exulanten. Waren die in der neuen Heimat willkommen? Die lange überfällige Reformation konnte sich gegen diese Leitkultur nur behaupten, weil einige Fürsten und Räte freier Städte sich einen Machtgewinn versprachen. Nach 1800 war die Leitkultur die Monarchie, die ebenfalls tausende verfolgte und einsperrte. Wer Glück hatte, entkam ins Ausland. Unsere wunderbare Nationalhymne entstand bekanntlich auf der damals britischen Insel Helgoland. Von der schrecklichen Leitkultur unserer jüngsten Geschichte gar nicht zu reden, die unsägliches Leid nicht nur über unser Land gebracht hat! Also welche neuen oder alten Werte sollen in die reformierte bayerische Verfassung? Die Werte von zweierlei Baiern, dreierlei Franken, Oberpfälzern oder Schwaben? Das wird viel Gehirnakrobatik brauchen.

Dr. Ulf-H.Knabe Weilheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge, konstruktive Leute ins Spiel
Georg Anastasiadis: Jamaika in Not; Kommentar 17. Oktober
Junge, konstruktive Leute ins Spiel
Ohne Merkel
Georg Anastasiadis: Jamaika in Not; Kommentar 17. Oktober
Ohne Merkel

Kommentare