Forsch und flapsig

„Eine Ochsentour durch die Fettnäpfe“; Politik 17. Januar

Peer Steinbrück sei, so sagt Herr Seehofer, durchsetzungsschwach und konfliktscheu. Das finde ich nicht. Er hat durchgesetzt, dass er bei seinen Vorträgen fürstlich entlohnt wird und streitet über ein noch in der Zukunft liegendes höheres Salär eines Kanzlers, das er so nicht akzeptieren will. Weiterhin wird ihm angelastet, dass er pausenlos in Fettnäpfen steige. Forsch und flapsig erläutere er die Finanzkrise, lässt mal schnell die Kavallerie gegen die in Steuerhin-terziehungsfragen unkooperativen Schweizer vorrücken (vor einigen Jahren) und schwadroniert, dass seine Umfragewerte wohl deshalb so schlecht wären, weil er sich bis jetzt in Turbulenzen befand, die zwar hausgemacht, aber doch bitteschön nicht so eng gesehen werden dürfen. Das würde sich nun schlagartig ändern, fährt er fort, wenn er nun politische Themen besetze, um zu zeigen, wofür er stehe. Na, wenn er das nicht schon mal getan hat. Ein Politkasperl ist er, dieser Peer Steinbrück. Würde sein Unterhaltungswert in der Forsa – Umfrage festgestellt werden, dann läge er weit vor Angela Merkel und knapp vor Seehofer. Die beiden können sich die Hand reichen. Einer so unterhaltsam wie der andere. Auf unsere Kosten natürlich. Jeden Tag freue ich mich auf den Merkur und über die neue Sau, die Steinbrück und Co. wieder durchs Dorf treiben. Ich möchte Herrn Dobrindts Aussage zustimmend erweitern. Er sagt: Weiter so! In kleiner Abänderung eines Kinderspruchs, den wir vor der Abfahrt mit dem Schlitten den anderen zuschrien, rufe ich: Geht’s doch bittschön aus der Bo, hinten hängt der Steinbrück dro!

Richard Birk Freising

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht alles, was auf Eis gelegt wurde, muss  aufgetaut werden
Nicht alles, was auf Eis gelegt wurde, muss  aufgetaut werden
Der Despot vom Bosporus
Der Despot vom Bosporus

Kommentare