Pkw-Maut – ja oder nein?

„Seehofers nächste rote Linie: Ohne Pkw-Maut kein Koalitionsvertrag“; Politik 7. Januar

Man kann sich nur wünschen, dass Herr Seehofer standhaft bleibt. Alle fahren durch Bayern in Richtung Süden, im Gegensatz zu allen umliegenden Ländern umsonst. Bayern zahlt den höchsten Länderausgleich und hat aber den größten Nachholbedarf im Straßenausbau. Ohne große Verwaltung, nachmachen wie in Österreich. Dem deutschen Autofahrer die Mautgebühr über den Jahressteuerausgleich oder für nicht Einkommensteuerpflichtige auf Antrag erstatten. Keine Haushaltsbelastung, nur Einnahmen für den Straßenausbau.
Gerhard Lehnert
Olching

Sehr geehrter Herr Seehofer, da muss man wirklich staunen: Ist Ihre Partei von allen guten Geistern verlassen? Sind die göttlichen Eingebungen mal wieder nicht angekommen? Wie oft geistert denn das Gespenst einer Pkw-Maut noch durch das CSU-Mäusekino? Besteht noch Hoffnung auf einen Lerneffekt und ein Umdenken? Will Ihre Partei mit einer derart unsinnigen, unausgegorenen und wie so oft nicht zu Ende gedachten Forderung nach einer Pkw-Maut etwa neue Wählerschichten erschließen? Ich lehne eine Pkw-Maut in jeder möglichen Form nach wie vor vehement ab. Ihre Partei ist aus den oben genannten Gründen für mich nicht wählbar!
Dipl.-Ing. i. R. Gerd Tausch
Unterhaching

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jesus hat nur eine Kirche gegründet und gewollt
Jesus hat nur eine Kirche gegründet und gewollt

Kommentare