1000 Euro Rente für alle

Mike Schier: Spektakulär gescheitert; Kommentar 9./10. April

Gerechtigkeit ist eine Utopie. Wir leben zwar in einem Rechtsstaat. Mit Gerechtigkeit hat das jedoch nichts zu tun. Es ist ungerecht, dass es Arme und Reiche gibt, Kranke und Gesunde und es ist auch ungerecht in einem Unrechtsstaat leben zu müssen. Eine gerechte Altersversorgung einzuführen ist aber möglich. Ich bin Ruhestandsbeamter und kann über meine Pension nicht klagen. Den meisten Rentnern gegenüber ist sie ungerecht. Mein Vorschlag für eine Reform der Altersversorgung: Ausnahmslos alle Bürger einschließlich des Bundespräsidenten erhalten eine Einheitsrente von 1000 Euro mit regelmäßigem Inflationsausgleich. Wer mehr will, muss privat vorsorgen. Diejenigen, die eine gut bezahlte Arbeit haben, können das. Die anderen können sicher sein, dass sie im Rentenalter nicht völlig verarmen. Die größte, sofort behebbare Ungerechtigkeit ist der Ehrensold ehemaliger Bundespräsidenten. Es ist eine Ehre Bundespräsident zu sein. Man sollte in diesem Amt angemessen bezahlt werden. Es ist jedoch keine Ehre, einen Bundespräsidenten gehabt zu haben und ihn lebenslang zu alimentieren.

Dr. Christian Heinrich Fritsch Dachau

da ich mittlerweile die Denkweise der Politiker nachvollziehen kann, so ist das alles nur wieder „viel Lärm um ‘nichts’“ und wird bald wieder beerdigt. Seit ca. fünfzehn bis zwanzig Jahren ist bekannt, dass es so nicht weitergehen kann - passiert ist so gut wie nichts. Die Bundesrepublik Deutschland sollte sich endlich bei verschiedenen EU-Nachbarn schlau machen, um endlich das SCHWEIZER MODELL einzuführen. Die Vorbilder (Schweiz, Österreich, Schweden usw.) haben es innerhalb von zwei Jahren geschafft, das umzusetzen. Aber vermutlich werden sich die Politiker weigern, künftig auch in die Rentenkasse selbst einzuzahlen, ebenso wie alle Freiberufler bzw. Selbständigen und Beamten. Es kann nicht angehen, dass die Beamten eine Rentenversicherung e r s t e r Klasse haben, die Freiberufler und Selbständigen zur z w e i t e n Klasse gehören, die d r i t t e Klasse die berufsständische Rentenversicherung umfasst und - zu guter Letzt - die Arbeitnehmer in der Deutschen Rentenversicherung Versicherte der v i e r t e n Klasse sind. Als Beispiel diene das Mustergehalt eines Beamten mit € 2.610, davon bleiben nach Abzug der PKV und Steuer € 1.900. Ein Arbeitnehmer bekäme bei gleicher Situation nur € 1.680 auf die Hand, also € 220 weniger. Nach 40 Berufsjahren wird ein Beamter € 105.000 mehr verdient haben. Es gäbe noch viele Beispiele der Ungerechtigkeiten anzuführen, das würde aber den Rahmen des Leserbriefs sprengen. Falls jemand der Leser Interesse an weiteren Fakten haben sollte, möge er mir eine M a i l zukommen lassen.

Christl Bredow Garmisch-Partenkirchen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weniger Lebensqualität für München
Christian Deutschländer und Dirk Walter: Söder: „Bürgerentscheid – und keine Umwandlung in eine AG“; Bayern 22. Juni, Dirk Walter; Kein Plan; Kommentar, Christian …
Weniger Lebensqualität für München

Kommentare