Leserforum

Söders Aufmerksamkeitsdefizit

Georg Anastasiadis: Statt mehr Geld lieber die Wende in der Viruspolitik; Christian Deutschländer: Söder steckt in der Zwickmühle; Kommentare 2. August

Der SPD-Kanzlerkandidat hat jegliches Gefühl für Geld/Schulden offenbar verloren, da kann man Herrn Anastasiadis nur zustimmen. Der Unions-Kanzlerkandidat hat für den Kandidaten der Herzen zu wenig Drive. Der FW-Chef hat sich etwas verirrt und der CSU-Chef erklärt allen, was allein richtig ist. Leider hat auch er völlig den Überblick verloren, wo das enden kann/wird. Für Herr Scholz ist die Verführung, mit unserem Steuergeld möglichst viele Stimmen zu kaufen, sehr verlockend. Vermutlich auch erfolgreich, aber trotzdem falsch. Herrn Laschets Schlafwagen-Wahlkampf muss nicht unbedingt Misserfolg bedeuten. Jedoch vernehme ich in meinem Umfeld immer mehr Stimmen, die der Charakter Söder immer mehr abstößt. Sein oberlehrerhaftes Auftreten (Aufmerksamkeitsdefizit) und sein zum Teil absolut spaltender Wahlkampfstil können sie einfach nicht mehr mittragen und entziehen ihm ihr Kreuzchen im September. Bei Herrn Aiwanger bin ich mir ziemlich sicher, dass seine aktuelle Haltung nicht seinem Gedankengut entspricht sondern er dem Regierungschef in niederbayrischer Reinkultur aufzeigen wollte, dass er auch schon erwachsen ist und auf seine unfairen Erziehungsversuche durchaus verzichten kann. Leider hat er dabei kurz vergessen, dass er auch Wirtschaftsminister ist und korrespondierende Aussagen gewählt, die völlig daneben sind. Sie müssen dringend korrigiert werden müssen. Ich hoffe nur, dass er sich mit Unterstützung seiner Partei aus dieser Ecke noch rechtzeitig heraus manövrieren kann. Denn sein Charakter wird in Bayern durchaus geschätzt, während Söder – in seiner unnachahmlichen Art – bereits erkennbar daran arbeitet, für alle Wahlergebnisvarianten einen Schuldigen präsentieren zu können. Das allein sollte schon Grund genug sein, zusammenzuhalten und gemeinsam den größtmöglichen (wirtschaftlichen) Erfolg für unser Land zu erzielen.

Franz Knossalla

Obersöchering

Auch interessant

Kommentare