Entmenschlichung

Weltweites Entsetzen über Anschlag auf Vertriebene; Politik 18. April

Jeden Tag müssen wir Menschen über die verschiedensten Medien Bilder und Nachrichten ertragen, die die fortschreitende Brutalität und Entmenschlichung zeigen. Überall in dieser Welt werden unschuldige Menschen von religiösen Fanatikern ohne Sinn und Verstand getötet, in die Luft gesprengt, zerfetzt und schwer verletzt. Nicht in einem erklärten Krieg, sondern aus reiner Mordlust aus einem religiösen Vernichtungswahn heraus, der die ganze westliche Welt treffen soll. Da hilft es wenig, dass ein Herr Wulff und auch andere Volksvertreter meinen, dass der Islam zur deutschen Gesellschaft gehört. Wenn jetzt die Amerikaner endlich in Syrien (diesem Brutstall) einen Flugplatz durch 59 Raketen zerstören und dabei nur (!) sechs Menschen töten, dann regen sich Leute darüber auf und im TV werden die unnötigsten und unbekanntesten so genannten Experten befragt usw. Von den vorher ermordeten Babys und Kindern in den zerstörten Krankenhäusern, Kindergärten und Schulen spricht niemand. Assad und sein fragwürdiger Kumpel sind Baby- bzw. Kindermörder und sonst nichts. Wer demonstriert gegen diese Kriegsverbrecher? Keiner! Aber für einen „lustigen“ Karfreitag wird demonstriert, sogar vor Gericht gezogen und man bekommt sogar vom Gericht die Erlaubnis. Das zeigt, wie weit wir in Deutschland gekommen sind. Haben wir sie eigentlich noch alle? 

Hans-Joachim Kropsch Schliersee

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Freude war kurz
Der Durchbruch – das will die Koalition erreichen; Politik 13./14. Januar
Die Freude war kurz
Finger weg von der GroKo?
Mike Schier: Schulz auf schwieriger Mission; Politik, Debatte um angestrebte dritte GroKo; Leserforum 15. Januar
Finger weg von der GroKo?

Kommentare