Das ist unmoralisch

„Balkanländer reagieren auf Obergrenze“; Politik 22. Januar

Flüchtlingskrise und Hilfe der Türkei: Was ist den das für eine Heuchelei? Die Türkei soll ihre Ausreisegrenzen für Flüchtlinge nach Europa schließen. Rechtlich richtige Maßnahmen zur Sicherung der europäischen Außengrenzen, damit Flüchtlinge nicht unkontrolliert einreisen können, das darf anscheinend nicht sein – das ist unmoralisch. Aber jenseits des eigenen Gebiets Anliegerstaaten zu animieren, damit diese die gleiche gemeinsame Grenze, aber von der anderen Seite her dichtmachen, das geht in Ordnung. Dafür bekommt die Türkei Milliarden und die europäischen Politiker machen sich bei diesem Deal die Hände nicht schmutzig. Das ist anscheinend Realpolitik. Besonders daran stört mich, dass der Türkei, neben dem Geld, auch noch Zugeständnisse zum europäischen Beitritt in Aussicht gestellt werden sollen. Die Türkei darf nie in die Europäische Union! Wenn die Kanzlerin das ins Auge fasst, sollte man den Mut haben und sie stoppen. Schon der Beitritt der ganzen unreifen Staaten der letzten Jahre war ein riesiger Fehler. Unsere EU-Macher waren blauäugig und naiv – zum Nachteil der Kern-EU-Länder. Diese egoistischen, nur national denkenden neuen EU-Staaten, die das Ich immer über das Wir stellen, waren die armen Schlucker, die vor wenigen Jahren darum gebettelt haben, zur EU gehören zu dürfen. Anscheinend wirkt dort nicht der Geist von Europa. Unsere Spitzenpolitiker aller Couleurs haben sich aber darum gerissen, die EU immer weiter zu treiben, und nun fliegt ihnen und uns dieses instabile Europa bei der ersten richtigen Bewährungsprobe um die Ohren. Tolle Politik! Wer glaubt, das eine EU mit einem wie auch immer gearteten Beitrittsland Türkei eine stabilere und bessere EU wird, ist selber schuld.

Rudolf Brandl Erding

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht alles, was auf Eis gelegt wurde, muss  aufgetaut werden
Nicht alles, was auf Eis gelegt wurde, muss  aufgetaut werden
Corona-Kompetenz der Staatsregierung
Corona-Kompetenz der Staatsregierung
Es gibt keine gemeinsame europäische Asylpolitik
Es gibt keine gemeinsame europäische Asylpolitik
„Neger“ ist kein Schimpfwort
„Neger“ ist kein Schimpfwort

Kommentare