Statistisch nicht korrekt

„Flüchtlinge wollen bleiben und arbeiten“; Titelseite, 12. Januar

Die Umfrage unter den Migranten fand vor eineinhalb Jahren statt, also im Sommer 2014. Das ist lange vor dem Beginn der jetzigen Migrantenwelle, als nur ein Bruchteil der heute Ankommenden einreisten. Insgesamt 2800 Migranten wurden schriftlich befragt. Somit kamen schon einmal nur solche Migranten in Frage, die auch lesen und schreiben können und willens und in der Lage sind, einen solchen Fragebogen auszufüllen. Die zurückgegebenen, ausgefüllten Fragebögen sind sicherlich kein statistisch korrekter Querschnitt über alle Migranten. Natürlich geben die Migranten die tollsten Statements bezüglich ihrer geplanten Zukunft in Deutschland ab. Sie wissen beim Ausfüllen, dass das von ihnen erwartet wird, also wird die Arbeitsaufnahme, die Einbürgerung und der Dank an Deutschland („Mutter Merkel“) in den Vordergrund gestellt. Ich würde es auch nicht anders machen, bekäme ich in einem fremden Land einen solchen Fragebogen vorgelegt. Christian E. Geigle Grünwald

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weniger Lebensqualität für München
Christian Deutschländer und Dirk Walter: Söder: „Bürgerentscheid – und keine Umwandlung in eine AG“; Bayern 22. Juni, Dirk Walter; Kein Plan; Kommentar, Christian …
Weniger Lebensqualität für München

Kommentare