Viel zu viele Wahlen

„Das dunkle Geheimnis von Kreuth“; Politik 14./15. Januar

Eigentlich ist es Zeitverschwendung, nach fünf Jahren, das Geheimnis noch einmal aufzugreifen. Zugegeben, auch ich habe mich damals richtig geärgert. Die Bilanz eines Spitzenpolitikers ist vergleichbar mit den Jahresringen eines Baumes. Die Jahresringe des Dr. Edmund Stoiber haben Bayern wieder ein Stück vorangebracht. In seiner Zeit wurde die Wahlperiode auf fünf Jahre verlängert (Wir haben in Deutschland viel zu viele Wahlen). Der Landtag wurde um zwanzig Prozent verkleinert. Der ausgeglichene Haushalt wurde von Stoiber buchstäblich durchgeboxt, eine richtige Entscheidung, die jetzt schon ein paar Jahre anhält. Privatisierungserlöse wurden in Zukunftsbereiche angelegt, die sich gerade jetzt als richtig erweisen. Nach der Bundestagswahl, beider er sich schon als Bundeskanzler gesehen hat, und vier Jahre später, Berlin ja oder nein, war er auch für sein Umfeld nichtmehr der Edmund, der er einmal war. Zur Zeit mustern sich vermeintliche Königsmacher fleißig ab, die sollen sich nur abstrampeln. Für die CSU, Ministerpräsident Horst Seehofer und seiner Mannschaft kann gar nichts fehlen, wenn sie die Jahresringe des Dr. Edmund Stoiber weiter wachsen lassen.

Marinus Weindl Schaftlach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Neger“ ist kein Schimpfwort
„Neger“ ist kein Schimpfwort
Risikostreuung bei Energieimport
Risikostreuung bei Energieimport
Jesus hat nur eine Kirche gegründet und gewollt
Jesus hat nur eine Kirche gegründet und gewollt

Kommentare