Nicht viel besser

Armin Gibis: „Pulverfass Ismaik“; Kommentar Sport 19./20. Dezember

Ich bin seit gut 50 Jahren Anhänger der Löwen und als solcher sehr geduldig und unendlich leidensfähig. Nur was sich hier aktuell abspielt, dafür habe ich (fast) keine Worte mehr. Als der Scheich vor Jahren aus dem Nichts auftauchte, huldigte man ihm als großen Retter, denn ohne ihn wäre man pleite gegangen. Und wie schaut’s heute aus? Doch wohl nicht viel besser. Nach wie vor frage ich mich, aus welchem Grund Herr Ismaik bei 60 eingestiegen ist. Alle Versprechungen und Versionen seinerseits sind nicht mehr als heiße Luft. Vielleicht hat er unsere Löwen mit dem FC Bayern verwechselt und er wollte seine Show gar nicht bei den Blauen abziehen. Schön wär's gewesen! Was will er denn überhaupt mit 60, wie ist sein Plan? Niemand weiß es, alle hoffen und bangen, alle sind von seiner Entscheidung abhängig. Traurig, aber leider wahr. Manche werden jetzt sagen, ja im Nachhinein ist man immer schlauer. Aber wäre es nicht besser und vor allem ehrlicher gewesen, wir wären vor etwa 4 Jahren abgestiegen und hätten einen totalen Neuanfang versucht? Was passiert, wenn der Scheich nun hinschmeißt, seit Jahren entspricht doch sein Auftreten nicht das eines seriösen Geschäftsmannes, aber spricht jedoch eine klare Sprache: er wollte schnelle Kohle mit den Löwen machen und hat schließlich gesehen, das dies so nicht klappt. Wie ich heute dem Internet entnehmen durfte, soll eventuell das Tafelsilber veräußert werden, sprich die Jugend, die Zukunft der 60-iger. Geht es den zuständigen Herren noch gut? Das dieses Vorhaben auch Sportchef Kreuzer mitträgt, verwundert mich nicht. Warum ist Herr Kreuzer überhaupt verpflichtet worden, das er das schafft, was er beim HSV nicht vollbracht hat, nämlich den TSV an die Wand zu fahren? Die Fortsetzung folgt.

Gerd Hruschka Bad Tölz

Herr Ismaik, welches Spiel treiben Sie? Ich werde ehrlich gesagt ganz und gar nicht schlau, aus Ihrem Verhalten. Ich war und bin hin und hergerissen, welche klare Meinung ich zu Ihrer Person hinsichtlich der finanziellen Unterstützung unsers TSV 1860 München haben soll. Jetzt ist aber der Augenblick gekommen, wo es für mich ganz klar ist. Herr Ismaik,  bitte schleich Dich!! Ihre bislang geleisteten Zahlungen haben ehrlich gesagt das Sterben von 1860 nur verzögert. Es ist eine Art Sterben auf Raten. Gerade Sie als Geschäftsmann sollten doch wissen, dass es einen Profit für Ihren Geldbeutel nur dann gibt, wenn im richtigen Masse investiert wird und nicht nur tröpfchenweise (wie Sie es betreiben) - damit dann die Rendite durch Erfolge wieder für Sie eingefahren wird. Deshalb jetzt Schluss damit - lieber einen echten Neuanfang in der 4. Liga starten (ohne Mitbestimmung eines ahnungslosen - und endlich mal mit einem vernünftigen Präsidium) - mit gewillten, jungen und guten Nachwuchsspielern. Die Unterstützung des Vereins auch in Liga 4 ist durch die Fans ungebrochen vorhanden! Wenn erfolgreich in der 4. Liga gespielt wird, kommen auch wieder tausende ins Grünwalder. Einmal Löwe – immer Löwe!

 Gerhard Binder Grasbrunn/Zorneding

Auch interessant

Kommentare