Nur lästern geht gar nicht

„Schwanzeinzieher! Katz- buckelei!“; Sport 26. Januar

Da kann man nur den Kopf schütteln. Ein sogenannter Manager mit einem Wortschatz, dass es schlimmer nicht geht. Wenn man in seinen Worten antwortet, so ist er doch der Schwanzeinzieher. Herr Mayrhofer gehört zu den drei schlechtesten Präsidenten, die 1860 je hatte. Vor Herrn Mayrhofer hatten wir zumindest immer einen Tabellenplatz von 6 bis 10. Unter Herrn Mayrhofer haben wir dann Platz 16 bis 18 erreicht und kämpfen immer noch mit dem Nachlass von ihm. Über Herrn Ismaik kann man denken, was man will, aber ablästern über eine Person, die Millionen in den Verein steckt, geht gar nicht. Also etwas mehr Respekt vor dem neuen Präsidium! Sie machen doch was im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Einmal Löwe, immer Löwe – unser Löwenfeuer brennt weiter.

Manfred Knaller Herdweg

Sicherlich blamiert sich jeder mal, so gut er kann. Bezogen auf den Ex-Löwen-Präsidenten Gerhard Mayrhofer stellt sich jedoch zudem die Frage, wie er vor sich selbst diese Art der Lautsprecherei rechtfertigt. Lebt Gerhard Mayrhofer in einer anderen Realität? Und wenn ja, welche Erfolge reklamiert er dort im Rahmen seiner Präsidentschaft für sich? Vielleicht die Verpflichtung von Gerhard Poschner und dessen Transferaktivitäten? Bezüglich seines Verhaltens gegenüber Hasan Ismaik ist zu sagen: lch hatte einen Plan und wusste nicht wie man ihn umsetzt. Das reicht hier für Gerhard Mayrhofer nicht mal für ein: Er war stets bemüht. Die Vergangenheit hat wiederholt gezeigt, jeder Löwen-Funktionär muss aktuell mit Hasan Ismaik leben. Am besten zum Wohle des Vereins und mit Wertschätzung von und durch Hasan Ismaik.

Otto Noack Oberschleißheim

Auch interessant

Kommentare