Es ist der zweite Platz

Armin Gibis: „Eine Wahnsinnssaison“; Kommentar Sport 25. Februar

Der Aufstieg ist programmiert Hasan Ismaik hat es endlich erkannt: Ein neues Stadion, dann hat der Aufsteiger ein gutes Umfeld. 1860 zahlt dann nicht mehr die Miete an die Bayern, sondern schiebt das Geld in den Orient. Wer fährt schon nach Riem? Die Geschäftsführer werden in die Wüste geschickt, Ismaik trifft sie in Jordanien. Die Führungsetage des Vereins kniet nicht nur vor ihm, sie küsst ihm auch die Füße. Der Verein gründet eine Arbeitsgruppe, die Rückschlüsse aus der Misere zieht. Fazit: Wenn ich nicht mehr weiter weiß, gründe ich einen Arbeitskreis. Der Gibis hat auch versagt, wenn er in seinem Kommentar von dem vorletzten Platz der Löwen, schreibt: Es ist der zweite Platz. Auch hat er versäumt, den freien Dienstag zu erwähnen, den Trainer Möhlmann seinen Spielern gönnt, die aufopferungsvoll den 2. Tabellenplatz (von hinten) verteidigen, um sich von diesen Strapazen zu erholen. Auch hat er nicht auf das von Möhlmann angeordneten Geheimtraining vor dem Bochum-Spiel hingewiesen, damit keiner sieht, dass ein Stürmer das Tor nicht trifft. Er und die unbotmäßigen Schreiberlinge sollten sich nur noch auf Ergebnismitteilungen beschränken. Welchen Spieler hat 1860 noch im Schaufenster zum Verkauf? Wann plant das Präsidium die nächste Reise nach Mekka? Die Schneeschipper der Geschäftsstelle haben den Profis den Platz geräumt: der Trainer sah eine innere Geschlossenheit; seine Profis waren wohl noch zu erschöpft von ihrem freien Dienstag!

Arco Etzinger Haar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechzig kann Regionalliga
Uli Kellner: Reisinger schärft sein Profil; Sport 20. Juni
Sechzig kann Regionalliga

Kommentare