Drei Leserbriefe zum Fußball

Blamable Pleite gegen Mazedonien

Günter Klein: Ein enttäuschendes letztes Mal; Ein müder, wackliger Auftritt; Sport 1./2. April

Zwar halte ich mich nicht für einen Fußballexperten, aber nachdem ich das Spiel gegen die Mannschaft aus Nordmazedonien gesehen habe, kann ich die Spielerkritik (von wem?) nicht verstehen. So wird Rüdiger zwar „Weltklasse bei seinen langen Diagonalpässen“ zugestanden, aber trotzdem die Note 5 erteilt. Ich sah ihn besonders in der ersten Hälfte als besten deutschen Spieler. Gosens hingegen wird u.a. „katastrophales Stellungsspiel“ und „zu unbekümmerte Devensivarbeit“ attestiert, dies aber mit Note 4 bewertet. Ich hingegen sah einige Fouls, die ihm auch schon wenige Minuten nach Spielbeginn die Gelbe Karte einbrachten, ansonsten Flanken ins Nirwana und etliche Fehlpässe, sodass ich ihn schon nach der Halbzeit ausgetauscht hätte. Havertz wird zwar völlige Erfolglosigkeit attestiert, trotzdem die Note 4 gegeben. Von mir gäbe es dafür mindestens die 5. Den Vogel aber schießt die Note 4 für den Totalversager Werner ab. Der brachte nichts zustande und schlug sogar freistehend vor dem Tor am Ball vorbei. Die Note 6 für den Totalversager wäre mein Urteil. Zum Schiedsrichter und seinen übertriebenen Gelbkarten gab es keine Beurteilung, aber dieser Selbstdarsteller hätte meines Erachtens auch höchstens eine 4 verdient. Den Strafstoß für Sanes erkennbar gewolltes Einfädeln in die Beine seines Gegenspieler musste man nicht geben, wie die Kommentatoren zugaben, (es war ein Geschenk), stattdessen wurde das absichtliche Spiel des Balles mit dem Oberarm von Can von keinem der Spielleiter gesehen und die berechtigten Proteste ignoriert. Der Siegtreffer der Nordmazedonier war somit ausgleichende Gerechtigkeit.

Wolfgang Fischbacher

Planegg

Jogi Löw kann dem Lockdown dankbar sein, dass die bisherigen Länderspiele ohne Publikum stattgefunden haben. Sicher hofft er insgeheim, dass der Lockdown noch für die restlichen Qualifikationsspiele anhält. Die Buhrufe und Pfiffe der bisher enttäuschten Fußball Fans würden ansonsten einen nicht mehr messbaren Lärmpegel erzeugen. Jogi Löw würde dann nichts anderes mehr übrig bleiben, als durch den Hintereingang das Stadion zu verlassen, mit seinem Motto „meine Rente ist mir sicher“! Schade um die Entwicklung von Deutschlands liebstem Kind. In diesem traurigen Sinne.

Horst Steinert

Krailling

Es ist schlichtweg blamabel, dass der Fußball-Weltmeister gegen den 65. der Weltrangliste 1:2 verliert. Dabei entstand das einzige Tor der deutschen Nationalmannschaft bei einem Elfmeter, den der Schiedsrichter nicht unbedingt hätte geben müssen. Peinlich ist das Ergebnis umso mehr, wenn man berücksichtigt, dass in der deutschen Elf sicher viele Spieler sind, wo der einzelne mehr verdient als die ganze Mannschaft von Nordmazedonien zusammen. Hätte eine Bundesliga-Mannschaft dieses blamable Ergebnis erzielt, dann hätte der Trainer seinen Hut nehmen müssen.

Max Lipp

Weilheim

Auch interessant

Kommentare