Es ist ganz gut

„Guardiola muss sich hinterfragen“; Sport 26. Januar

Das mit Herrn Sportarzt Dr. Klingelhöffer geführte Interview war für mich hochinteressant. Die angeführte Verletzungsstatistik ist beeindruckend. Man kommt ja zu dem Schluss: Es ist ganz gut, dass Herr Guardiola geht. So bleibt es einigen Spielern erspart, langwierige Verletzungen ertragen zu müssen. Und wenn Herr Guardiola dann weg ist, entdecken die FCB-Spieler hoffentlich, dass man sehr wohl auch aus 16, 18, 20 Metern auf das Tor schießen kann. Dann hört das ewige Ticki-Tacka-Quergeschiebe im Mittelfeld hoffentlich wieder auf. Das man im Strafraum noch 5 mal querspielen muss, habe ich nie verstanden. In diesem Sinne hoffe ich auf eine erfreuliche Saison.

Hagen Windolf Ebersberg

Auch interessant

Kommentare