Absehbares Nein?

Heinrich Lemer: „(Fast-)Monopolist Fußball“; Kommentar Sport 1. Dezember

Olympia kostet wie jede andere deutschlandweite, europäische oder auch weltweite Ausschreibung Geld. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Und wie jedes Geld, kann es anders verwendet werden. Je nach persönlicher Lebenseinstellung und der Frage wofür er oder sie Geld ausgeben will. Schließlich leben wir in einer Demokratie und haben Entscheidungen zu respektieren. Gleichwohl denke ich an die Athleten, Betreuer, Ehrenamtliche und viele mehr, die sich für den Sport einsetzen. Für sie war das „Nein“ eine Ohrfeige. Das Ergebnis ist zu Teilen sicherlich der angespannten politischen Situation, dem Theater DFB und FIFA und anderem geschuldet. Ich persönlich denke z.B. an die behinderten Sportler, die Special Olympics Ga.-Pa. 2013. Was waren das für schöne Spiele. Auch denke ich an 2011. War doch eine super Event. Medien, Sponsoren und auch der einzelne Zuschauer waren begeistert. Wollen wir uns wegen der z.B. IS alles nehmen lassen und alle Großveranstaltungen abblasen. Egal ob Fußball, Wintersport, Behindertensport und viele Randsportarten. Die sind die Verlierer einer Absage Hamburg. Möge sich der ein oder andere gelegentlich Gedanken machen. Sport fördert die Gesundheit und ist manchmal preiswerter als Millionen für Medikamente an die Krankenkassen zu bezahlen.

Thomas Blees Garmisch-Partenkirchen

Auch interessant

Kommentare