Bauchrednerpuppe

Armin Gibis und Ludwig Krammer: „Bei Hasan ist das Fass übergelaufen“, Interview mit Peter Cassalette; Sport 8. Juni

Lieber Herr Cassalette, ich muss Sie nach Ihrem Rücktritt sehr bedauern. Sie haben alles für Sechzig getan. Aber Ihre nervenaufreibende Arbeit dankte Ihnen niemand. Im Gegenteil, alle haben am Ende gegen Sie und den geliebten Investor gearbeitet. Da haben Sie keinen anderen Weg mehr gesehen und sind gleich nach dem 0 : 2 gegen Regensburg zurückgetreten. Vor Tagen hatten Sie noch bekräftigt, dass Sie ja nur der Präsident des e. V sind und mit den Fußballprofis eigentlich gar nichts am Hut haben. Nein, Herr Cassalette, Sie waren keine Marionette, Sie waren die Bauchrednerpuppe von Hasan Ismaik! Nach Ihrem Rücktritt gehen Sie dann auf Ihre Präsidiumskollegen, den Torwart und Mitglieder sämtlicher Gremien los. Alle sind schuld, nur Sie nicht. Sie stellen sich im besten Licht dar. Herr Sitzberger soll sich sogar einer Gehirnwäsche unterzogen haben. Der hat wenigstens Hirn. Komisch, ich habe bei mir auch eine gewisse Wandlung feststellen müssen. Ich habe in der 2. Liga Ismaik geglaubt und sein Investment mit dem neuem Trainer und Manager befürwortet. Aber nachdem Ismaik, obwohl in Sechzig verliebt, die Löwen hat absaufen lassen, glaube ich ihm kein Wort mehr! Ismaik muss weg, jetzt besteht die Chance. Ja, ich bin ein Fußball-Romantiker, ich brauche keine tolle Arena, keine VIP-Logen, keinen Erfolg um jeden Preis! Neuanfang jetzt! Selbst wenn 10 Jahre vergehen, bis Sechzig wieder in der 2. Liga ist, egal. Aber solange Ismaik nur 1 % Anteil an Sechzig hat, werde ich meine Löwen nur noch aus der Ferne beobachten. ...wir wollen nur eins, wir wollen das Glück, Freiheit für Sechzig und nach Giasing zurück! 

Jürgen Kistler Forstinning

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Liebe zum Verein
Andreas Werner: Können wir den Fußball noch lieben?; Im Blickpunkt 17. August
Liebe zum Verein

Kommentare