+++ Eilmeldung +++

Schock für Mitarbeiter: Lufthansa streicht mehr Stellen als bisher geplant - Hiobsbotschaft für A380

Schock für Mitarbeiter: Lufthansa streicht mehr Stellen als bisher geplant - Hiobsbotschaft für A380

Andere Gaben

„Frauenquote für Unternehmen?“; Titelseite, „Frauen-Karrieren: „Es bewegt sich kaum was“; Wirtschaft 20. Januar

„Die Bundesarbeitsministerin, Frau Dr. von der Leyen, fordert eine Frauenquote bei der Besetzung von Führungspositionen in den Unternehmen. Unser Wohlstand hängt vom Export hochqualifizierter technischer Güter ab. Die Innovationen sind in den letzten Jahrzehnten ohnehin schon abgeebbt, weil die gesellschaftlichen Voraussetzungen für große Erfindungen und Entwicklungen kaum mehr gegeben sind. In die Vorstandsetagen müssen wieder Hochkaräter wie früher Werner von Siemens, Daimler, Bosch, Junkers, Bölkow usw.: Unternehmens-,Verwalter‘ und Quotenfrauen werden nicht gebraucht. Solche Hochkaräter stammen aus den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaften). Wie Thilo Sarrazin fundiert nachgewiesen hat, können nur etwa zehn Prozent der Abiturienten ein solches Fach erfolgreich studieren. Der Anteil von Frauen daran geht fast gegen Null. Außer Tippex ist mir auch keine bedeutsame Erfindung bekannt, die von einer Frau stammt. Frauen haben andere Gaben. Es gibt sicher auch Bereiche, in denen die Kreativität von Frauen gefragt ist. Spontan fällt mir Mode ein – zum Beispiel Escada – oder der Dienstleistungsbereich. Aber dort sind Frauen auch bisher schon ohne Quote in der Unternehmensführung erfolgreich tätig. Bei Hochtechnologiefirmen wie Siemens war es auch auf den unteren Ebenen üblich, dass das Sagen immer ein Techniker hatte, so dass für Nichttechniker gar kein Platz war. Eine Frauenquote wäre jedenfalls in keinem Fall zielführend. Heute kann man zwar als Politiker auch ohne spezielle Fachkenntnisse Minister werden. Was den Erfolg anbelangt, dazu frage man mal die Bevölkerung. Hochtechnologie-Unternehmen kann man aber ohne entsprechende Fachkenntnisse nicht erfolgreich führen.“

 Detlef Wilkens Wolfratshausen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu den Corona-Demonstrationen
Zu den Corona-Demonstrationen
War schon mal wärmer
War schon mal wärmer

Kommentare