Hehres Ziel

Bayern soll digital „Weltspitze“ werden; Titelseite, Mike Schier: Seehofers Spendierhosen; Kommentar 7. Juli

Digitale Weltspitze, ein hehres Ziel, Herr Ministerpräsident! Uns Bürgern in einem Moosacher Ortsteil würde genügen, wenn die Unternehmen den bestehenden Standard am Laufen halten könnten. Nicht nur, dass die angebotenen und von uns Kunden bezahlten 50 MB oft nicht zur Verfügung stehen, nein, seit einer Woche fällt das Internet fast gänzlich aus. Ab und zu gibt es mal ein Zeitfenster von einigen Minuten, in denen das Netz funktioniert. Fatal daran ist, dass die, von den Anbietern quasi mit Feuer und Schwert eingeführt IP-Telefonie damit auch nicht mehr funktioniert. Das mag für die Störungs-Hotlines günstig sein, weil sie dann ungestört sind. Wenigstens funktioniert das Handy noch, was einen aber trotzdem nicht wirklich weiter bringt. Aussage der Hotline am Dienstag auf Anfrage einer Reiseagentur: „Tut uns leid, wir arbeiten daran, ab 23:50 Uhr funktioniert wieder alles!“ Nachdem am Mittwoch immer noch nichts klappt meldet eine Nachbarin die Störung erneut. Hotline- Mitarbeiter: „Tut uns leid, heute ab 23:30 Uhr funktioniert wieder alles!“ Bei etwa gleichzeitigem Anruf meiner Tochter gibt es folgende Aussage: „Tut uns leid, aber der Techniker der die Störung beheben kann, kommt erst am Montag!“ Am Donnerstag erhält der Mitarbeiter eines Kraftfahrzeugservices die Auskunft: „Tut uns leid, heute, ab 23:30 funktioniert wieder alles!“ Am Samstag konnte ich übers Festnetz immer noch nicht telefonieren und am heutigen Sonntag fällt das Netz mittags wieder aus. Da der Status quo nicht digitale Weltspitze ist, sondern höchstens Kommunikation à la 1970, möchte ich gerne wenigstens den zuverlässigen Service der Deutschen Bundespost von damals wiederhaben. 

Andreas Fuchs Moosach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verroht die Sprache?
Schmidt rechnet mit Seehofer ab; Titelseite, Marcus Mäckler: Grenzverschiebung; Kommentar 12. Juli
Verroht die Sprache?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.