Es lief ganz anders

„Seehofer: Protestbrief an BR; Titelseite 20. Oktober

Die Sendung im BR zeigt offensichtlich, dass bei es bei den Verkäufen der GBW-Wohnungen nicht so vonstatten ging wie seinerzeit in den Medien berichtet wurde. Auch der Beitrag im Münchner Merkur vom 13. Oktober 2016 „Bayerns Mieter – Opfer einer Heuschrecke?“ ging bereits auf dieses Thema ein und bestätigte, dass die Käufer nicht die waren, die man veröffentlichte. Der ebenfalls im Merkur veröffentliche Beitrag „Zwei Leidensgeschichten – das berichten GBW-Mieter“ zeigen ja treffend die Probleme die nach dem Verkauf entstanden sind. Warum, fragt man sich, war es eigentlich überhaupt notwendig der Aufforderung der EU nachzukommen (Stichwort Subvention) die Bayerische Landesbank möge die Wohnungen verkaufen? Muss Deutschland wirklich der Musterknabe der EU sein und alles ausführen, was aufgetragen wird und damit gleichzeitig sozialen Unfrieden verursachen? Ob diese bürokratische Verfügung des Riesenmonstrums die EU sympathischer machen wird sich wohl auch bei den nächsten Wahlen zeigen.

 Henri Jeglinski Oberschleißheim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fast paranoide Bindung an die AfD
Seehofer: Merkel-Debatte muss enden; Titelseite 21. Februar
Fast paranoide Bindung an die AfD
Türkei und Deutschland
Türkei fordert deutsche Soldaten; Titelseite, Türkischer Wahlkampf in Ober- hausen; Politik 20. Februar
Türkei und Deutschland
Wadlbeißereien gegen Bundeskanzlerin
Seehofer: Merkel-Debatte muss enden; Titelseite, Christian Deutschländer: Die zwei Merkels; Kommentar, Wut in der CSU: „Problem ist das alte Gesicht Merkels“; Politik, …
Wadlbeißereien gegen Bundeskanzlerin
Schulz, der Nichtmerkel
Schulz unter Beschuss; Titelseite 18./19. Februar
Schulz, der Nichtmerkel

Kommentare