Vorbehalte gegen Einsatz in Syrien

Deutsche Bodentruppen gegen IS? Man hört, den IS kann man nur mit Bodentruppen besiegen und den Flüchtlingsstrom aufhalten.

Frage an alle deutschen Väter? Würden Sie zustimmen, dass Ihr Sohn oder Enkel als Bodentruppe gegen IS in Syrien kämpft oder würden Sie zustimmen, dass 18 bis 35- jährige Syrier ausgewiesen werden, um in Syrien als Soldaten gegen IS das Land befreien?

Rudi Aumiller Germering

Der Bundestag hat nun mit 74 % den Syrien-Einsatz gebilligt. In der Bevölkerung ist diese Mehrheit so nicht vorhanden. Was ist denn das für ein Wahnsinn? Krieg macht alles nur noch schlimmer. Dies hat ja die Vergangenheit gezeigt. Die USA hat gemeint, sie müsse durch Krieg im Nahen Osten Ruhe schaffen. Leider hat sie nur das Gegenteil erreicht, und wir in Europa müssen dies nun aus- baden. Es hat auch gezeigt, das solche Auseinandersetzungen nicht nur aus der Luft geregelt werden können. Aber Frau von der Leyen schließt den Einsatz von Bodentruppen aus. Aber auch hier wird der Satz von Adenauer gelten: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

Dieter Adametz Moosach

Tja, nun hat unsere Regierung den Einsatz der Bundeswehr in Syrien bestätigt. Diesen Schritt wird unsere Regierung nochmal bedauern, davon bin ich überzeugt, denn es gibt in der Geschichte viele Beispiele das militärisch dem Terror nicht beizukommen ist und auch kein Problem gelöst wird. Leider ist auch der größte Teil unserer Bevölkerung für diesen militärischen Einsatz. Warum das so ist, ist auch einfach zu erklären. Gleich nach den Pariser Terroranschlag hat unser Innenminister und andere Regierungsmitglieder tagelang über die Medien verbreitet: Wie ernst doch die Gefahr in Deutschland ist betreffs eines Terroranschlages durch die ISIS, es wurde bewusst Angst verbreitet unter der Bevölkerung, damit diese einen militärischen Einsatz zustimmt. Die Regierung hatte Erfolg. Mit nur wenigen Worten wurde in der Presse mitgeteilt, das zu keiner Zeit eine akute Gefahr eines Terroranschlages in Deutschland nachgewiesen werden konnte – was für ein Widerspruch. Es war eine bewusste Taktik unserer Regierung. Weiterhin strömen unter anderen tausende Syrer nach Deutschland, es sind zu 70 % junge Menschen, Männer, und ich frage mich, warum verteidigen diese jungen Männer nicht ihre Heimat? Ihr Land wird doch zerstört und die Menschen getötet, wo bleibt da der persönliche Einsatz der jungen Menschen zur Verteidigung Ihres Landes? Durch den militärischen Einsatz fremder Mächte wie Frankreich, England, USA, Russland und nun auch Deutschland wird das Chaos und die Zerstörung noch größer in Syrien, weil jeder seine Interessen vertritt. Jetzt wird sich die Gefahr eines Terroranschlages in Deutschland real vergrößern durch unseren militärischen Einsatz. Die Politik hat die Aufgabe die Gefahr des Terrors für seine Bevölkerung abzuwenden. Wann setzt die Vernunft ein?

Siegfried Marienfeld Peiting

Einsatz deutscher Truppen: Ich frage mich für was? Bewachung der zerstörten Städte! Mit nicht einsatzfähigen Fliegern, nicht funktionierten Waffen. Das ist nicht die Heimat der Deutschen. Die das tun sollten, sitzen gut versorgt in Deutschland. Diese jungen Männer wären doch die, die ihr Land verteidigen sollten. Ich frage mich, mit welchem Recht, schicken diese Politiker diese jungen Soldaten ins Ungewisse, wo keiner weiß, ob er wieder nach Hause kommt? Wenn ich mir diese Regierung ansehe, dann frage ich mich: Was haben wir bloß verbrochen? Deutschland hätte was anderes verdient. Ich bin 90 Jahre. Ich war vier Jahre an der Front. Ich weiß, von was ich rede. Die nächsten Wahlen werden es zeigen.

 Simon Georg Ering

Wie sicher ist eigentlich unser Leben noch in einem Land, vor dessen Haustür ein grausamer Terroranschlag verübt wurde - wo uns über die Medien regelmäßig mitgeteilt wird, dass wir das nächste Anschlagsziel sein können - wo keiner mehr den Überblick hat, wie viele Flüchtlinge sich bis jetzt schon hier aufhalten - wo man den nicht enden wollenden Flüchtlingsströmen finanziell und personell nicht mehr gerecht werden kann - wo alleine in Bayern 600 gewaltbereite Salafisten leben - wo durch geplatzte Lebensträume frustrierte Asylanten die Kandidaten für nächste Gewaltaktionen werden können – in einem Land, das sich in einen militärischen Konflikt ziehen lässt, der laut Nahost- und Terrorexperten so nicht zu lösen ist?

Rosemarie Stark Germering

1200 Soldaten für Syrien? Es dürften auf der ganzen Welt keine Kriegswaffen hergestellt werden. Die Bundeswehren der Welt werden umgestellt für THW. Dann würde es auch keine Kriege mehr geben.

Franz Giglinger Grafing

Der inzwischen verstorbene ehemalige deutsche Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) war seinerzeit der Meinung, die BR Deutschland müsse am Hindukusch verteidigt werden. Die Bundeswehr wurde aber gegründet zur Verteidigung des Territoriums der BRD und das seiner verbündeten Nato-Partner. Im Gedenkjahr 2015, also 100 Jahre nach dem Ende des 1. Weltkrieges und 70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges hat die teilweise an die Weimarer Republik erinnernde deutsche Parteienlandschaft mit der Mehrheit ihrer heutigen Politiker - die den Krieg nicht mehr selbst erlebt haben - im vorauseilenden Gehorsam und nachhinkender Dummheit wieder eine Situation geschaffen, die Deutschland zur korrupten Bananenrepublik (Rüstungsgeschäfte mit Diktaturen, Merkel: Das sichert Arbeitsplätze in Deutschland) absacken ließ und lässt und mittlerweile innerhalb Europas für etliche EU-Staaten zu einer Gefahr geworden ist (Zuwanderungspolitik Merkel, EU-Geldpolitik Draghi). Am Ende wird wieder die deutsche Bevölkerung die Suppe auslöffeln müssen, die ihr ihre Volksvertreter eingebrockt haben.

Hubert Theinl München

„Syrien-Einsatz offiziell gestartet“ und „Bundestag billigt Syrien-Einsatz“; Titelseite 7. und 5./6. Dezember 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Selbst Miniwende mit 50 % erneuerbaren ist undenkbar
Stromkunden zahlen 35 Milliarden Steuern; Titelseite, Til Huber: Der Preis der Energiewende; Kommentar 17. Februar
Selbst Miniwende mit 50 % erneuerbaren ist undenkbar
Lichtblick für die gebeutelte griechische Bevölkerung
Union ringt um Hilfen für Athen; Titelseite, Georg Anastasiadis: Gefährlicher Blankoscheck; Kommentar, Til Huber und Christian Deutschländer: Söder fordert ein Pfand von …
Lichtblick für die gebeutelte griechische Bevölkerung
Die Kanzler-Frage
Mehrheit für Rot-Rot-Grün in Sicht; Titelseite 15. Februar, Wer kann Kanzler?; Leserbriefe 14. Februar
Die Kanzler-Frage
Martin Schulz: ein umstrittener Kandidat
Umfrage: SPD auf Zehnjahres-Hoch; Titelseite 13. Februar, Martin Schulz ist kein Heiliger; Leserbriefe 8. Februar
Martin Schulz: ein umstrittener Kandidat

Kommentare