Energiewende umsetzen

Bayern: Kernkraft wichtigste Stromart; Titelseite 21. April

In der Meldung des Münchner Merkur zur Bedeutung der Kernenergie in Bayern als wichtigste Stromart werden Zahlen genannt, die den Angaben der bayerischen Staatsregierung im Energieatlas Bayern deutlich widersprechen. Demnach lag 2015 der Atomenergieanteil an der bayerischen Stromerzeugung nicht bei 58 %, sondern ist bereits auf 42,5 % gesunken. Im bayerischen Energieatlas wird für 2015 der Stromanteil aus erneuerbaren Quellen mit 40 % angegeben. Dabei lieferten die Wasserkraft und die Fotovoltaik jeweils ein Drittel, die Biomasse und der Wind das restliche Drittel. Wie in dem Merkurartikel der Anteil der erneuerbaren Energien ohne die Wasserkraft nur 3 % betragen soll, ist wohl ein Geheimnis des Verfassers. Nach der aktuellen deutschen Planung wird die Atomenergienutzung bis zum Jahr 2022 beendet sein. Im Jahr 2025 soll der Anteil der erneuerbaren Energien bei der Stromerzeugung dann auf 70 % ansteigen. Weil die Erzeugungskosten des Stromes aus Sonne und Wind in Deutschland inzwischen auf circa 6 Cent pro kWh gefallen sind, muss die Energiewende aus wirtschaftlichen und umweltpolitischen Gründen konsequent umgesetzt werden.

 Willi Kirchensteiner Markt Indersdorf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sanierung der Rentenversicherung!
Höhere Sozialabgabenfür Gutverdiener;Titelseite 20. September
Sanierung der Rentenversicherung!

Kommentare