Pro und contra Flughafen

Stimmungsmache; Leserbriefe 5./6. Januar

Danke für Ihren Leserbrief, Herr Eberhard Kolbeck! Wie wahr, das ewige Gejammere der Startbahngegner und deren Fake-Behauptungen geht derart auf den Geist, dass man davon Migräne bekommen könnte, würde man sie ernst nehmen. Ja, es hat wohl keinen Zweck mit denen zu argumentieren, denn getreu ihrer ideologischen Grundhaltung können sie nur im Postfaktischen leben, getreu dem Motto: Meine Meinung steht fest! Bitte verwirren sie mich nicht mit Tatsachen. 

Hans Joachim Ehrhart Fischbachau 

Der Leserbrief von Eberhard Kolbeck ist mir unverständlich. Er mag ja nicht betroffen sein, aber viele Menschen im Umland sind davon sehr wohl stark betroffen. Nur einige Beispiele: Lärmbelastung im kleineren Umfeld, starke Abgasbelastung in kleineren und mittleren Umfeld, Kostenexplosionen bei den spekulativen Umfeld (Wohnungen, Bürogebäuden, Smogbelastung, Mieten). Ich kann nur raten, gehen sie mal an einem windarmen klaren Sommertag an die Frischluft und schauen sie mal länger in den Himmel. Alle können dann feststellen, wie die Kondensstreifen sich auflösen und die Sicht milchiger wird. Ist angeblich nur Wasser und keine Abgase. Sicher lebt die Wirtschaft und hat höhere Gewinne davon, wenn eine 3. Startbahn kommt, aber müssen dadurch schlechtere Bedingung für die Menschen wie Lohndumping, kürzeren Urlaub usw. bei den Billiganbietern und auch bei den normalen Fluglinien in Kauf genommen werden? Ich finde nicht. Der Tanz um das Goldene Kalb Mammon hat doch schon längst begonnen und wird immer schneller. 

Manfred Schön Hattenhofen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Selbst Miniwende mit 50 % erneuerbaren ist undenkbar
Stromkunden zahlen 35 Milliarden Steuern; Titelseite, Til Huber: Der Preis der Energiewende; Kommentar 17. Februar
Selbst Miniwende mit 50 % erneuerbaren ist undenkbar
Lichtblick für die gebeutelte griechische Bevölkerung
Union ringt um Hilfen für Athen; Titelseite, Georg Anastasiadis: Gefährlicher Blankoscheck; Kommentar, Til Huber und Christian Deutschländer: Söder fordert ein Pfand von …
Lichtblick für die gebeutelte griechische Bevölkerung
Die Kanzler-Frage
Mehrheit für Rot-Rot-Grün in Sicht; Titelseite 15. Februar, Wer kann Kanzler?; Leserbriefe 14. Februar
Die Kanzler-Frage
Martin Schulz: ein umstrittener Kandidat
Umfrage: SPD auf Zehnjahres-Hoch; Titelseite 13. Februar, Martin Schulz ist kein Heiliger; Leserbriefe 8. Februar
Martin Schulz: ein umstrittener Kandidat

Kommentare